Gesundheit

Haut

Bitte ein Suchwort eingeben

Wenn der Beruf an Ihrer Haut nagt

Nach der anfänglichen Freude auf den Beginn der Ausbildung im Friseurberuf kam bei Linda sehr schnell die Ernüchterung. Bereits nach 4 Wochen begann es im Bereich der Fingerzwischenräume zu jucken, nach weiteren 4 Wochen so heftig, dass nur noch eine Kortisonsalbentherapie helfen konnte.

Gefahren durch die Sonne - Chronische Lichtschäden

Hauptsache braun und möglichst keinen Sonnenbrand. Das ist bei vielen Menschen die Haltung, wenn es um den Schutz beim Sonnenbaden geht. Die modernen Lichtschutzmittel mit sehr hohen Lichtschutzfaktoren verleiten dazu, stundenlang in der Sonne zu "grillen". Was tut man bzw. frau nicht alles, um durch den letztmöglichen Bräunungsgrad die eigene Attraktivität zu steigern.

Nägel mit Köpfchen

Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland etwa 10 Millionen Menschen vom Nagelpilz betroffen sind. Lediglich 1 Million Menschen befinden sich in Behandlung. Dabei ist es möglich auch langjährig bestehenden Nagelpilz zu sanieren. Allerdings sollte vor der Therapie die Diagnose hautärztlicherseits gestellt werden, da andere Nagelerkrankungen davon abzugrenzen sind.

Anti-Aging - Fruchtsäuretherapie

Gepflegtheit und Attraktivität spielen in unserer Gesellschaft sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich eine immer größere Rolle. Über die Hautpflege hinaus haben innovative, dermatologisch ästhetische Behandlungsverfahren Hautverbesserungen erreicht, die früher kaum denkbar waren. Hierzu gehört auch die Fruchtsäuretherapie, die nach langer Tradition wieder neu belebt wurde.

Chronische Lichtschäden durch die Sonne

Hauptsache braun und möglichst keinen Sonnenbrand. Das ist bei vielen Menschen die Haltung, wenn es um den Schutz beim Sonnenbaden geht. Die modernen Lichtschutzmittel mit sehr hohen Lichtschutzfaktoren verleiten dazu, stundenlang in der Sonne zu "grillen".

Hautveränderungen durch Alkohol

Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland ca. 8 Millionen Menschen durch Alkoholmissbrauch gefährdet sind. 1,5 Millionen Menschen können dem starken, täglichen Drang nach Alkohol nicht widerstehen. Sie sind süchtig. Dabei beginnt der Weg zur Sucht oft schleichend.

Gefährliche Luftballons

Aus aktuellen Untersuchungen vom Ministerium für Ernährung & Landwirtschaft in Stuttgart geht hervor, dass Luftballons kritische Mengen von N-Nitrosaminen enthalten. In 13 von 14 getesteten Luftballons sind größere Mengen von N-Nitrosaminen festgestellt worden. Im Rahmen der Untersuchungen sind die Belastungen durch Mundkontakt beim Aufblasen der Luftballons simuliert worden. Die gemessenen Werte lagen deutlich über dem Grenzwert von 10mg pro Kg Gummimasse, der für...
Seite 1 >>>
Gesundheit