Krebs und Onkologie

Bitte ein Suchwort eingeben

Krebsähnliche Tumore: die Karzinoide

Karzinoide sind sehr seltene Tumoren, die aus hormonbildenden Zellen entstehen und meist selbst Hormone, Überträger- und Botenstoffe produzieren. Ausgangspunkt sind so genannte neuroendokrine Zellen, die aus dem Nervensystem stammen. Sie haben im Körper die Funktion, Überträger- und Botenstoffe beziehungsweise Hormone auszuschütten. Die Gesamtheit dieser Zellen fällt unter das früher als APUD bezeichnete System (Amine-Precursor Uptake and Decarboxylation). Sie werden...

Mammografie

Die Mammografie ist als Verfahren der Radiologie eine Röntgenuntersuchung üblicherweise der weiblichen, gegebenenfalls aber auch der männlichen Brust und erfolgt an speziellen Röntgengeräten. Die verwendete Röntgenstrahlung ist eine weiche Strahlung. Diese führt zu kontrastreicheren Aufnahmen, als sie bei herkömmlichen Röntgenuntersuchungen mit harter Strahlung möglich wären. Die Röntgenstrahlung, die durch das Gewebe durchtritt, schwärzt den Röntgenfilm. Damit erhält der...

Urologen fordern PSA-Screening zur Früherkennung

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert zur Früherkennung des Prostatakarzinoms ein PSA-Screening (Pros­tataspezifisches Antigen). Dabei sei es das Ziel, diejenigen Männer zu identifizieren, bei denen ein womöglich aggressiver Krebs noch in einem sehr frühen Stadium und damit mit hoher Wahrscheinlichkeit heilbar ist. Dies sagte der Urologe Professor Dr. Wolfgang Weidner, Gießen, Vorstandsvorsitzender der Hessischen Krebsgesellschaft, auf einer Pressekonferenz...

Sonografie (Ultraschalluntersuchung)

Die breite Anwendung der Ultraschalluntersuchung (Sonografie) hat in den letzten 25 Jahren erheblich zum Fortschritt in der Medizin beigetragen. Das Prinzip der Untersuchung basiert auf der Reflexion von Ultraschallwellen. Durch eine computerunterstützte Auswertung können aus den ermittelten Daten auf einem Bildschirm zwei- und z.T. auch dreidimensionale Bilder zahlreicher Organe und Körperregionen erzeugt werden. Treffen Ultraschallwellen auf eine Oberfläche, so werden sie...

Das Zervixkarzinom-Screening

Unterschiedliche Methoden in der Krebsvorsorgeuntersuchung Seitdem die konventionelle Abstrichmethode (der so genannte Pap-Test) als Vorsorgeuntersuchung des Zervixkarzinoms seit den 50er Jahren (in Deutschland 1971) eingeführt wurde, konnte die Sterberate bei Gebärmutterhalskrebs um bis zu 70% reduziert werden. Dennoch erkranken jährlich noch immer etwa 7.000 Frauen in Deutschland am Zervixkarzinom, z. T. Frauen die regelmäßig an Vorsorgeuntersuchungen teilgenommen...

Psychoonkologie bei Brustkrebs

Was kann die Psychoonkoklogie zur Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen beitragen? Der Begriff "Lebensqualität" hat im onkologischen Kontext gegenüber dem allgemeinen Sprachgebrauch einen deutlich reduzierten Bedeutungsgehalt.

Brustkrebs: Tasten reicht nicht

Fühlbare Tumorknoten sind oft bereits bis zu 20 Jahre alt / 50 % der Frauen könnten überleben Durch das Tasten mit der Hand lässt sich Brustkrebs im frühen Stadium nicht erkennen. "Tastbare Tumore von etwa zwei Zentimetern sind in der Regel schon etwa 20 Jahre alt", sagt der Hamburger Radiologe Toni Birtel. Viele Brustkrebsarten seien deshalb in einem frühen, gut behandelbaren Stadium nur durch Untersuchungen hochqualifizierten Diagnose-Zentren festzustellen,...
Seite 1 >>>