Arten von Krebserkrankungen

Bitte ein Suchwort eingeben

Entstehung eines Tumors in der Mundhöhle

Bösartige Erkrankungen stellen neben den Herz-Kreislauferkrankungen eine der wesentlichen Todesursachen in der heutigen Zivilisationsgesellschaft dar. Ebenso wie Herz-Kreislauferkrankungen werden ein Grossteil der Tumorerkrankungen durch besondere Lebensgewohnheiten in ihrer Entstehung gefördert. Der klassische Tumor der Mundhöhle ist hierbei das sogenannte Plattenepithelkarzinom. Als Vorstufe kennt man z. B. die Leukoplakie. Dieses ist eine weißliche Verfärbung der...

Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom)

Die bösartigen (malignen) Tumoren des Eierstocks machen etwa 25% aller weiblichen Genitaltumoren aus. Der Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) ist damit der sechsthäufigste bösartige Tumor (Malignom) der Frau in Europa.

Eileiterkrebs (Tubenkarzinom)

Der Eileiterkrebs, fachlich Tubenkarzinom bezeichnet, ist eine sehr seltene und bösartige Erkrankung des Eileiters. Die Häufigkeit beträgt nur etwa 0,1 % aller weiblichen Unterleibskrebse. Der Eileiterkrebs ist aber äußerst aggressiv und wird meist nach der Menopause beobachtet.

Scheidenkrebs (Vaginalkarzinom)

Der Scheidenkrebs, eine seltene Form des Krebs bei Frauen, ist eine Krankheit, bei der bösartige Krebszellen im Gewebe der Scheide gefunden werden. Die Scheide verbindet den Muttermund und die Vulva. Bösartige Veränderungen der Scheide entstehen meist, weil andere Krebserkrankungen des Unterleibs auf das Organ übergreifen. Die allermeisten Vaginalkarzinome entstehen aus Veränderungen der obersten Schleimhautschicht (Plattenepithelkarzinome). Seltener entsteht der Krebs...

Peniskrebs

Als Peniskrebs werden bösartige (Haut-)Tumoren bezeichnet, die am häufigsten an Eichel und Vorhaut auftreten. Ausgedehnte Tumoren können sich allerdings auch auf die Schwellkörper und bis hin zur Bauchdecke ausbreiten. Über den Lymphweg können Tochtergeschwülste, v.a. in Lymphknoten des Becken- und Leistenbereichs, entstehen. Seltener breitet sich der Tumor auch über den Blutweg in weitere Organe, wie die Lunge oder das Skelett, aus. Die bösartige Tumorform am Penis ist eine...

Nierenkrebs (Nierenzellkarzinom)

Nierenkrebs entsteht durch bösartige Zellveränderungen in den Nieren. Bei Erwachsenen ist das Nierenzellkarzinom mit etwa 95 Prozent die häufigste Form; es geht von verschiedenen Zellen des Nierengewebes aus. Etwa fünf Prozent sind seltene Tumorarten, die beispielsweise vom Lymphgewebe und den Harnwegen ausgehen sowie Metastasen anderer Krebsarten. Tumore der Niere sind meistens bösartig. Sie können überall in der Niere entstehen. Je nachdem, in welchem Gewebe der Tumor...

Kehlkopfkrebs (Larynxkarzinom)

Der Kehlkopfkrebs (Larynxkarzinom) ist eine bösartige Tumorerkrankung im Kehlkopf. Der Kehlkopf ist das Organ im Hals, welches Luft- und Speisewege trennt und mit dessen Hilfe die Stimme produziert wird. Jährlich erkranken in der Bundesrepublik Deutschland etwa 3.300 Männer und 500 Frauen. Die meisten Patienten sind zum Zeitpunkt der Diagnosestellung zwischen 50 und 70 Jahre alt. Hauptrisikofaktoren für Kehlkopfkrebs sind Rauchen und Alkohol. Da sich die Zahl der...
Seite 1 >>>