Krebs-Diagnoseverfahren

Bitte ein Suchwort eingeben

Mammografie

Die Mammografie ist als Verfahren der Radiologie eine Röntgenuntersuchung üblicherweise der weiblichen, gegebenenfalls aber auch der männlichen Brust und erfolgt an speziellen Röntgengeräten. Die verwendete Röntgenstrahlung ist eine weiche Strahlung. Diese führt zu kontrastreicheren Aufnahmen, als sie bei herkömmlichen Röntgenuntersuchungen mit harter Strahlung möglich wären. Die Röntgenstrahlung, die durch das Gewebe durchtritt, schwärzt den Röntgenfilm. Damit erhält der...

Sonografie (Ultraschalluntersuchung)

Die breite Anwendung der Ultraschalluntersuchung (Sonografie) hat in den letzten 25 Jahren erheblich zum Fortschritt in der Medizin beigetragen. Das Prinzip der Untersuchung basiert auf der Reflexion von Ultraschallwellen. Durch eine computerunterstützte Auswertung können aus den ermittelten Daten auf einem Bildschirm zwei- und z.T. auch dreidimensionale Bilder zahlreicher Organe und Körperregionen erzeugt werden. Treffen Ultraschallwellen auf eine Oberfläche, so werden sie...

Biopsie (Gewebeprobenentnahme)

Die Biopsie ist ein Fachbegriff aus der Medizin für die Entnahme und Untersuchung von Material, überwiegen Gewebeproben aus einem lebenden Organismus. Eine tastbare Geschwulst, auffällige Blutwerte, ein geschwollener Lymphknoten - dies alles kann ein Anzeichen einer möglichen Tumorerkrankung sein. Auch wenn in den allermeisten Fällen kein Krebs hinter den Symptomen steckt, so lässt sich eine genaue Diagnose oft nur anhand einer Gewebeprobe stellen. Bei einer Biopsie wird...

Labordiagnostik

Mittels spezieller Labordiagnostik werden im Stuhl, im Urin und vor allem im Blut bestimmte Werte gemessen. Diese werden dann mit so genannten Referenzwerten verglichen, die als Durchschnittswerte für die Mehrzahl gesunder Menschen gelten. Große Abweichungen von diesen Normwerten können auf eine Erkrankung hinweisen. So genannte Tumormarker, die von den Krebszellen gebildet werden oder deren Bildung durch eine Krebserkrankung ausgelöst wird, lassen sich bei bestimmten...

Magnetresonanz-Tomografie

Die Magnetresonanz-Tomografie (MRT) ist ein bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Strukturen im Inneren des Körpers. Mit einer MRT kann man Schnittbilder des menschlichen Körpers erzeugen, die einen Vergleich und eine Orientierung an anatomischen Schnitten derselben Region zulassen und oft eine hervorragende Beurteilung der Organe und vieler Organveränderungen erlauben. Die Magnetresonanztomographie nutzt dabei magnetische Felder und hochfrequente elektromagnetische...

Regulationsthermographie

Bei dieser Methode wird die Wärmeabstrahlung der Brust gemessen. Der Gedanke dahinter: Karzinome sind stärker durchblutet und strahlen deshalb mehr Wärme ab. Ein wachsender Tumor erhöht demnach auch die Temperatur der Haut und läßt sich so alternativ nachweisen. Diese verstärkte Blutzufuhr drückt sich in einer lokalen Überwärmung aus. Diese ist sehr gut durch eine Wärmemessung zu erfassen. Die InfraRot Thermographie ist in der Lage, veränderte Wärmemuster bei einer Frau...

Galaktografie

Die Galaktographie ist eine Röntgenaufnahme des Milchgangsystems und dient als mammographisches Zusatzverfahren: Darstellung der Milchgänge durch ein Mammogramm. Zu diesem Zweck wird ein Konstrastmittel mit Hilfe eines dünnen Plastikschlauches in den sekretierenden Milchgang gespritzt und anschließend eine Röntgenaufnahme angefertigkt. Das Untersuchungsergebnis wird als Galaktogramm bezeichnet und stellt intraduktale Veränderungen dar. Die Galaktografie dient dazu, einen...
Seite 1 >>>