Haare und Nägel

Bitte ein Suchwort eingeben

Haarpflege im Sommer

Während es mittlerweile eine Selbstverständlichkeit ist, die Haut mit entsprechenden Cremes vor zu viel Sonne zu bewahren, werden die Haare oft vernachlässigt. Aber vor allem die Haare sind im Sommer einer großen Belastung ausgesetzt.

Haarentfernung wenn Haare nicht erwünscht sind

Was Sie über die klassische Rasur wissen sollten Bei  Männern gehört die Rasur schon seit Jahrtausenden zu einem wichtigen kulturellen Ritus. Aber auch für Frauen können Haare unliebsam werden, wenn sie an unerwünschten Orten sprießen und somit nicht ihrem gewünschten Ideal an Weiblichkeit entsprechen. Die menschliche Körperbehaarung hat eine wichtige Funktion. Sie schützt z.B. an der Kopfhaut vor Verletzungen, sie temperiert die darunter befindliche Haut wie eine...

Ursachen von Haarausfall

Schöne Haare sind Ausdruck von Gesundheit und Lebenskraft. Sie zu erhalten und zu pflegen ist ein zutiefst menschliches und kulturelles Bedürfnis.

Haarausfall: Der vorübergehende Haarausfall

Die Haarwurzel gehört zu den teilungsaktivsten Zellen des menschlichen Körpers. Ein Mangel an Nährstoffen, eine Allgemeinerkrankung aber auch starker seelischer Stress können dieses Wachstum empfindlich beeinflussen und zu Haarausfall führen.

Haarschäden durch Sonnenlicht

Haare können durch das Sonnenlicht der lichtstarken Jahreszeit stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Kurzhaarträger, aber insbesondere Langhaarträger kennen die Probleme, die im Laufe des Sommers auftreten und sich bis in den Herbst hinein verstärken.

Haarausfall: Die Haartransplantation

Nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer ist fortschreitender Haarausfall immer eine starke psychische und ästhetische Belastung. Gerade der männliche Haarausfall kann innerhalb von wenigen Monaten bei dramatisch schnellem Verlauf zur typischen Halbglatze führen und das äußere Erscheinungsbild des Mannes erheblich verändern.

Haarausfall: der veranlagte Haarausfall bei Frauen

Etwa jede fünfte Frau wird im Laufe ihres Lebens durch den veranlagten weiblichen Haarausfall betroffen, der in der medizinischen Fachsprache als androgenetische Alopecie bezeichnet wird. Nicht selten beginnt dieser schubweise aber auch schleichend auftretende Haarverlust bereits im 3. Lebensjahrzehnt und erfährt in den Wechseljahren oft noch eine Akzentuierung
1 >>>