Gesundheit

Krebs und Onkologie

Bitte ein Suchwort eingeben

Krebs im Überblick

Allgemeines Mit dem Wort "Krebs" beschreibt man in der Umgangssprache bösartige Neubildungen. Häufig benutzt man auch das Wort Tumor, was ins Deutsche übersetzt "Verhärtung" bedeutet. Deswegen wird dieser Begriff in der Fachsprache für alle Verhärtungen, also auch solche verwendet, die mit Krebs nichts zu tun haben, so z. B. für Verhärtungen, die durch eine Entzündung, einen Erguss oder Ähnliches hervorgerufen werden. Gutartige (benigne) Neubildungen bestehen aus...

Kampf dem Brustkrebs

Kampf dem Brustkrebs Die Ziffern sind alarmierend: Allein in Deutschland sterben jährlich 19.000 Frauen an Brustkrebs.Die Zahl der jährlichen Neuerkrankungen wird auf etwa 46.000 Frauen geschätzt, was in etwa der Einwohnerzahl einer Kleinstadt entspricht. Hinzu kommt eine deutlich höhere Anzahl von bereits Erkrankten im fortgeschrittenen Stadium.Bei 59% aller Patientinnen wird der Krebs als solcher entlarvt, wenn das Karzinom bereits einen Durchmesser von zwei Zentimetern...

Neue Chance für Brustkrebspatientinnen!

Erweiterte Anti-Hormon-Therapie mit AromatasehemmerBrustkrebs ist mit rund 50.000 Neuerkrankungen und 18.000 Todesfällen pro Jahr die häufigste bösartige Tumorerkrankung bei Frauen in Deutschland. Doch dank immer besserer Therapiekonzepte, wie z. B. die erweiterte adjuvante Anti-Hormon-Therapie mit dem Aromatasehemmer Letrozol, kann das Rückfallrisiko der Patientinnen erheblich gesenkt werden. Bei der Behandlung von Brustkrebs hat die adjuvante (ergänzende)...

Mangelernährung bei Tumorpatienten

Krebs ist in Deutschland nach den Herz- und Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache und doch sterben nicht weniger als 20 Prozent aller Patienten allein an den Folgen einer Unterernährung und nicht an den direkten Folgen der Tumorerkrankung.Ungewollter Gewichtsverlust ist häufig eine Begleiterscheinung und oftmals das erste Anzeichen bei fast allen soliden Tumorerkrankungen. Wie stark der Gewichtsverlust ausgeprägt ist, hängt von der Art des Tumors ab. Der...

Hocheffektive Therapie für Non-Hodgkin-Lymphome

     Exulzeriertes Hautlymphom vor Therapie   Exulzeriertes Hautlymphom 4  Wochen nach BMR   Exulzeriertes Hautlymphom 8 Wochen nach BMR Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie wurden erstmals im Oktober 2002 in München neue vielversprechende Ergebnisse in der Non-Hodgkin-Lymphom-Therapie mit dem Zytostatikum Bendamustin vorgestellt. Die...

Erblich bedingter Brustkrebs

Ist in der Familie bereits Brustkrebs aufgetreten, stellt dies für eine Frau einen der Hauptrisikofaktoren dar, selbst daran zu erkranken. Bei 15 Prozent der Patientinnen mit Mammakarzinom liegt in der Verwandtschaft ebenfalls eine Krebserkrankung vor.

Trotz Prostatakarzinom ein erfülltes Leben

Beim Prostatakarzinom handelt es sich um den häufigsten Tumor des Mannes, mit weit über 30.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Nach dem Lungenkrebs ist das Prostatakarzinom sogar die zweithäufigste Todesursache beim Mann. Eine traurige Zahl, da im Frühstadium, d.h. bei rechtzeitiger Diagnosestellung, eine Heilung möglich ist.
<<< Seite 2 >>>
Gesundheit