Gesundheit

Arten von Allergien

Bitte ein Suchwort eingeben

Hausstaub-Allergien

Die Hausstauballergie, zutreffender Begriff Hausstaubmilbenallergie, ist eine Überempfindlichkeit auf bestimmte Eiweiße des Kots der Hausstaubmilbe. Werden diese Eiweiße mit den Kothäufchen und Staub durch Bewegungen von Textilien, z.B. das Ausschütteln der Bettdecke oder durch den Luftzug z. B. im Rahmen des Staubsaugens, aufgewirbelt und gelangen in die Atemwege, so können sie bei bestimmten, darauf sensibilisierten-2 Menschen eine allergische Reaktion auslösen, woraufhin...

Gesundheitsrisiko durch künstliche Fingernägel

Lange Nägel sind schick und werden immer beliebter. Schätzungsweise jede zweite bis dritte Frau zwischen 15 und 50 Jahren lässt sich mit natürlich gestalteten oder fantasievoll verzierten künstlichen Fingernägeln verschönern. Viele Frauen entscheiden sich für künstliche Nägel, weil ihre eigenen porös und zerbeult sind. Deformationen können jedoch ein Hinweis auf eine Nagelerkrankung sein.

Tierhaarallergie

Eine Haustierallergie ist eine Überempfindlichkeitsreaktion gegenüber Eiweißen von Haustieren. Die Eiweiße stammen unter anderem von Haaren, Speichel, Schweiß, Talg, Hautschuppen, Urin oder Kotreste des Tieres. Bei manchen Tieren, wie z.B. Meerschweinchen, können Allergene aus Urin, Blutserum und Speichel Allergien auslösen. Diese Partikel werden mit den Haaren und dem Staub in der Luft verbreitet und gelangen häufig in die Augen und Atemwege von Menschen. Dies kann dann zu...

Insektenstichallergie

In unseren Breiten wird eine Insektengift-Allergie, im Volksmund Insektenstichallergie genannt, in der Regel durch Wespen-, Bienen- oder Hornissenstiche ausgelöst. Prinzipiell können aber auch Hummeln, Bremsen, Ameisen und Mücken Insektenstichallergien auslösen. Während des Stechens geben Insekten ihr Gift durch den Stichkanal in die Haut des Opfers ab. Allergien gegen Insektengifte sind die Folge einer Immunreaktion auf Eiweiße, die in den Giften vorhanden sind. Experten...

Medikamentenallergie

Medikamente können Nebenwirkungen auslösen, die einerseits durch die toxische Wirkung eines Bestandteils, durch eine Intoleranz oder durch eine Allergie hervorgerufen werden. Bei echten Medikamentenallergien sind meist nicht die Medikamente selbst der Auslöser, sondern bestimmte allergene Stoffe, die während des Abbaus des Arzneimittels entstehen. Jedes Medikament, egal ob pflanzlich oder synthetisch hergestellt, ist ein körperfremder Stoff. Damit es wirken kann, muss das...

Heuschnupfen im Anflug

Schon im Mittelalter als "Rosenfieber" umschrieben, hat sich der Heuschnupfen mittlerweile zu einer echten Volkskrankheit entwickelt. Unter Heuschnupfen versteht man einen jahreszeitlich bedingten allergischen Schnupfen – medizinisch korrekt als "saisonale allergische Rhinitis" oder auch "Pollinosis" bezeichnet. Denn ein Heuschnupfen wird nicht durch Heu, sondern durch Blütenstaub – genauer: durch Eiweißbestandteile im Inneren des...

Kontaktallergie

Durch Berührung einer Substanz (Allergen) mit der Haut oder Schleimhaut wird die Kontaktallergie ausgelöst. Dabei kommt es zu einer allergischen Reaktion in deren Verlauf das Immunsystem der Haut aktiviert wird. Typischerweise tritt die allergische Reaktion an der Hautstelle auf, die direkten Kontakt mit dem Allergen hatte. Allergene, die auf die Haut wirken Es gibt ein breites Spektrum an Stoffen, die Allergien auslösen können. Hierzu zählen Metalle (Nickel in Modeschmuck...
<<< Seite 2 >>>
Gesundheit