Gesundheit

Allergien

Bitte ein Suchwort eingeben

Alternative Therapien bei Asthma bronchiale

Außer der medikamentösen Therapie gibt es kaum Möglichkeiten ein Asthma wirkungsvoll zu behandeln. In speziellen Fällen kann eine Operation der Nase und der Nasennebenhöhlen eine Verbesserung bewirken. Alternative Verfahren sind nicht für die alleinige Therapie des Asthma geeignet; können aber in manchen Fällen zusätzlich zur medikamentösen Therapie den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Anwendung alternativer Behandlungsmethoden bei Asthma finden sich zum Beispiel...

Die Katzen- und Tierhaarallergie

Die ersten Anzeichen einer Katzen- bzw. allgemein Tierhaarallergie sind gerötete Augen, Fließschnupfen und Niesattacken. Bei anhaltendem Kontakt zu der Katze, dem Hund, dem Hamster oder auch dem Meerschweinchen ist eine deutliche Verschlechterung des Zustandes der kleinen Allergikerfestzustellen. Potenziell betroffen sind besonders Kinder, die von ihren Eltern die Bereitschaft zur Allergieentwicklung geerbt haben. In den ersten Lebensjahren entwickeln solche Kinder...

Tipps für Schimmelpilz-Allergiker

Suchen Sie in Ihrem häuslichen Umfeld nach Stellen, an denen sich Schimmelpilze breit gemacht haben. Achten Sie dabei besonders auf das Badezimmer und auf Flecken an den Wänden, vor allem hinter Möbeln.Entfernen Sie alle Schimmelpilze durch sorgfältiges Reinigen mit Mitteln aus der Apotheke und Drogerie, oder tauschen Sie Gegenstände wie schimmelige Tapeten, Duschvorhänge oder Topfblumenerde ganz aus.Bei großflächigem Pilzbefall der Wände ist eine sachgerechte Sanierung...

Heuschnupfen im Anflug

Schon im Mittelalter als "Rosenfieber" umschrieben, hat sich der Heuschnupfen mittlerweile zu einer echten Volkskrankheit entwickelt. Unter Heuschnupfen versteht man einen jahreszeitlich bedingten allergischen Schnupfen – medizinisch korrekt als "saisonale allergische Rhinitis" oder auch "Pollinosis" bezeichnet. Denn ein Heuschnupfen wird nicht durch Heu, sondern durch Blütenstaub – genauer: durch Eiweißbestandteile im Inneren des...

Behandlung der Neurodermitis

Die Behandlung der Neurodermitis orientiert sich an den Beschwerden, die die Erkrankung verursacht. Im Vordergrund der Therapie steht daher das Lindern des Juckreizes und das Unterbrechen der Entzündungsvorgänge in der Haut. Weitere wichtige Faktoren sind die Fettung der Haut und das Steigern des Feuchtigkeitgehaltes der obersten Hautschichten. Große Bedeutung für die Behandlung der Neurodermitis hat die Lokaltherapie, die direkte äußerliche Behandlung der betroffenen...

Gute-Nacht-Kuss war fast tödlich

Nach dem Gute-Nacht-Kuss ihres Freundes erlitt eine 20-jährige Amerikanerin beinahe einen tödlichen Allergie-Schock. Weniger als eine Minute nach dem leidenschaftlichen Kuss schwollen bei ihr die Lippen und der Hals an. Es kam zu einer lebensbedrohlichen Atemnot. Außerdem litt die junge Frau unter heftigen Bauchkrämpfen, Schwindel, juckendem Hautausschlag. Ihr Blutdruck sackte stark ab. Glücklicherweise erreichte sie rechtzeitig die Notfall-Aufnahme eines Krankenhauses und...

Symptome der Neurodermitis

Symptome und Beschwerden der NeurodermitisNeurodermitis tritt oft das erste Mal bei Kleinkindern auf, aber auch Jugendliche und Erwachsene können noch an dieser Hautkrankheit erkranken ohne zuvor unter Ekzemen gelitten zu haben. Bei Säuglingen kann das Auftreten von Milchschorf ein frühes Symptom einer Neurodermitis sein. Jedoch erkranken nicht alle Kinder mit Milchschorf später an Neurodermitis. Nach unterschiedlichen Angaben ist die Bereitschaft, eine atopische Dermatitis...
Seite 1 >>>
Gesundheit