Gesundheit

Gastroenterologie

In der Gastroenterologie geht es um die Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der verbundenen Organe Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse.

Bitte ein Suchwort eingeben

Übergewicht und Fettleibigkeit Teil I

Die Fettleibigkeit stellt ein zunehmendes gesundheitliches und gesellschaftliches Problem dar. Erstmals leben so viele zu dicke Menschen auf der Erde wie zu dünne: 1,1 Milliarden hungern jeden Tag - ihnen stehen 1,1 Milliarden Übergewichtige gegenüber, Tendenz steigend. Die Welt Gesundheitsorganisation WHO bezeichnet die Adipositas als das größte chronische Gesundheitsproblem der Zukunft. In einigen westlichen Industrienationen sind mehr als 30 Prozent der Menschen...

Darmkrebsvorsorge - Vorsorgekoloskopie

Mit etwa 66.000 Neuerkrankungen und über 30.000 Todesfällen pro Jahr ist Darmkrebs die zweithäufigste Todesursache bei bösartigen Tumoren in Deutschland. Etwa jeder 20. Bürger kann im Laufe seines Lebens an Darmkrebs erkranken. Im Monat März berichten die Medien ausgiebig über den Darmkrebs (Kolorektales Karzinom) und Früherkennungs- und Präventivmaßnahmen. Seit mehreren Jahren ist der März traditionell "Darmkrebsmonat", so finden viele...

Übergewicht und Fettleibigkeit Teil II

Der Stellenwert und die sozialökonomische Relevanz der Fettleibigkeit wurden bereits im ersten Teil dieses Beitrages dargestellt. Wie bereits ausgeführt bezeichnet die WHO (Weltgesundheitsorganisation) die Adipositas als das größte chronische Gesundheitsproblem der Zukunft, in einigen westlichen Industrienationen sind schon heute mehr als 30 Prozent der Menschen übergewichtig. Die Therapie der Fettleibigkeit ruht auf mehreren Säulen und wird in Abhängigkeit des BMI (Body...

Schluckstörungen - Dysphagie

Speiseröhre stellt einen muskulären Transportschlauch und damit eine Verbindung zwischen der Mundhöhle und dem Rachenraum sowie am unteren Ende dem Magen dar und läuft durch den Brustraum vor der Wirbelsäule. Der Schluckvorgang wird in einem Zusammenspiel von Zunge, Schlundmuskulatur und Gaumen willentlich, d. h. bewusst eingeleitet, der Transport des Speisebolus in der Speiseröhre selbst läuft dann aber nicht willentlich beeinflussbar, durch reflektorische Muskelbewegungen...

Refluxkrankheit der Speiseröhre

Eine gastroösophageale Refluxkrankheit liegt immer dann vor, wenn durch Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre organische Manifestationen hervorgerufen werden (z. B. Refluxösophagitis = Entzündung der Speiseröhre) oder Symptome mit Beeinträchtigung der Lebensqualität resultieren. Die Refluxerkrankung ist in der Gesellschaft der westlichen Welt außerordentlich häufig und nimmt in den letzten Jahren an Häufigkeit zu. In Deutschland klagen etwa 30% der erwachsenen...

Gutes Essen unbeschwert genießen

Es gibt Momente, da schmeckt es einfach zu gut, um auf eine Extraportion zu verzichten. Allerdings ist das was uns am besten schmeckt, leider oft ungesund. Denn gerade fettige und schwere Gerichte gehören zu unseren Lieblingsspeisen. Dazu kommt, dass wir häufig zu viel essen und uns zu wenig bewegen. Die Folge: Leber und Galle müssen Schwerstarbeit leisten.

Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür...

Die Befragung des Patienten bezüglich seiner Beschwerden und früherer Geschwürerkrankungen (=Anamnese) sowie die körperliche Untersuchung liefern nur erste Hinweise auf das Vorliegen eines möglichen Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwürs. Die aussagekräftigste Methode zur Feststellung eines Ulkus ist heute die Magen-Darm-Spiegelung (=Gastroduodenoskopie). Kann aus medizinischen Gründen eine Magen-Darm-Spiegelung nicht durchgeführt werden, ist es möglich, die Diagnose über eine...
Seite 1 >>>
Gesundheit