Gesundheit

Gastroenterologie

In der Gastroenterologie geht es um die Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der verbundenen Organe Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse.

Bitte ein Suchwort eingeben

Übergewicht und Fettleibigkeit Teil I

Die Fettleibigkeit stellt ein zunehmendes gesundheitliches und gesellschaftliches Problem dar. Erstmals leben so viele zu dicke Menschen auf der Erde wie zu dünne: 1,1 Milliarden hungern jeden Tag - ihnen stehen 1,1 Milliarden Übergewichtige gegenüber, Tendenz steigend. Die Welt Gesundheitsorganisation WHO bezeichnet die Adipositas als das größte chronische Gesundheitsproblem der Zukunft. In einigen westlichen Industrienationen sind mehr als 30 Prozent der Menschen...

Hämorrhoidenleiden - ein oft verschwiegenes...

Unter Hämorrhoiden versteht man zunächst die bei jedem Menschen vorhandenen kissenartigen Schwellpolster aus Gefäßen und Bindegewebe, die zusammen mit dem Schließmuskelapparat für die Kontinenz des Afters sorgen.

Magenkarzinom (Magenkrebs) Teil 2

Ein Magenkrebs geht meist von Drüsenzellen aus (über 95%) (man spricht vom Adenokarzinom). Bei der mikroskopischen Untersuchung des entnommenen Gewebes kann der Pathologe die biologischen Eigenschaften des Tumors genauer bestimmen und Hinweise auf die Bösartigkeit des Tumors gewinnen. Es wird zwischen drei Typen von Magenkarzinomen unterschieden, dem so genannten Intestinaltyp, der zunächst klar begrenzt wächst, dem diffusen Typ, der bösartiger ist und rasch das umgebende...

Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom, kolorektales...

Weltweit stellt das Dickdarmkarzinom mit mehr als 600.000 Neuerkrankungen die dritthäufigste Krebsart dar. In Deutschland erkranken pro Jahr noch immer mehr als 50.000 Menschen neu an einem Dickdarmkrebs, fast 30.000 versterben an den Folgen. Dies ist deshalb besonders tragisch, da das Dickdarmkarzinom in fast allen Fällen vermeidbar ist. Trotz entsprechender Vorsorgemaßnahmen ist die Bereitschaft der Bevölkerung noch nicht ausreichend groß, diese auch...

Zoeliakie (einheimische Sprue, glutensensitive...

Die einheimische Sprue (= glutensensitive Enteropathie) oder auch Zoeliakie genannt ist eine Unverträglichkeit des Dünndarms gegenüber Gluten, einem Getreideeiweiß, welches in Roggen, Weizen, Gerste, Hafer oder Dinkel vorkommt. Bei den Betroffenen ruft diese Erkrankung Symptome wie Durchfall, Völlegefühl, Übelkeit, Gewichtsverlust, Blutarmut, Vitamin- und Eiweißmangel hervor. Im Kindesalter kann es durch eine aus der Zoeliakie resultierender gestörter Dünndarmfunktion zu...

Gutes Essen unbeschwert genießen

Es gibt Momente, da schmeckt es einfach zu gut, um auf eine Extraportion zu verzichten. Allerdings ist das was uns am besten schmeckt, leider oft ungesund. Denn gerade fettige und schwere Gerichte gehören zu unseren Lieblingsspeisen. Dazu kommt, dass wir häufig zu viel essen und uns zu wenig bewegen. Die Folge: Leber und Galle müssen Schwerstarbeit leisten.

Schmerzen beim Schlucken - ein ernstes Problem

Eine Schluckerschwernis für feste und/oder flüssige Speisen oder Getränke wird als Dysphagie bezeichnet. Treten beim Schlucken zusätzlich noch Schmerzen hinter dem Brustbein oder in der Magengrube auf, so spricht man von einer Odynophagie. Grundsätzlich werden Einschluckstörungen im Rachenbereich, die oftmals auch neurologische Ursachen haben können, von Schluckstörungen im Bereich der tubulären Speiseröhre unterschieden. Die Speiseröhre als muskulärer Transportschlauch...
<<< Seite 2 >>>
Gesundheit