Gesundheit
Heliotherapie - Die positive Wirkung der Sonnenstrahlen

Heliotherapie - Die positive Wirkung der Sonnenstrahlen

Die Heliotherapie nutzt zur Behandlung von körperlichen Leiden das natürliche Sonnenlicht, dem zahlreiche positive gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben werden.

Hierzu gehören die Immunstimulation, Pigmentierung, keimabtötende Hautreinigung bei Akne, Erweiterung der oberflächlichen Hautblutgefäße, vermehrte Bildung des für den Kalziumhaushalt und die Knochen unentbehrlichen Vitamin D sowie Anregung des Aufbaus von Eiweiß und Blutfarbstoffen im Körper, Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte bis hin zu den positiven Auswirkungen auf die Psyche und den gesamten Organismus.

Diese positiven Wirkungen der Sonnenstrahlen werden unter anderem dadurch erklärt, dass im Gehirn die Produktion von verschiedenen Hormonen und Botenstoffen gesteigert wird. Demnach lassen sich nicht nur Hautkrankheiten, wie Neurodermitis und Schuppenflechte, erfolgreich behandeln, auch viele andere Erkrankungen, wie die Abwehr- und Stoffwechselfunktionen, Verbesserung der Körperdurchblutung und Stabilisierung des Nervensystems lassen sich durch Sonnenstrahlen positive beeinflussen.

Die größte biologische Wirksamkeit des Sonnenlichtes hat der kurzwellige UV-B-Anteil der Strahlung. Fehlt die Sonne, kann ein Vitamin-D-Mangel entstehen. Negative Wirkungen für das Immunsystem und die Knochensubstanz sind die Folge.

Heute wird die Heliotherapie vor allem kurmäßig im Rahmen einer Klimatherapie eingesetzt. Um schwerwiegende Gesundheitsschäden, wie Zerstörung der Hautzellen, frühzeitige Hautalterung, Sonnenbrand und Hautkrebs vorzubeugen, ist auch bei der Heliotherapie darauf zu achten, sich der Sonne nicht ohne ausreichenden Schutz auszusetzen.

Gesundheit