Tag der Organspende

Tag der Organspende

Obwohl laut Umfragen rund 70 Prozent der Deutschen nichts gegen eine Organentnahme nach ihrem Tod hätten, liegt die Spenderrate deutlich unter einem Prozent.

Denn nur wer einen Spenderausweis mit sich führt, kann seine Organe spenden. So legte es das Transplantationsgesetz von 1997 fest. Seit dem 1. November 2012 gilt nun statt der erweiterten Zustimmungslösung die sogenannte Entscheidungslösung. Demnach sollen alle Bürger in einem geregelten Verfahren über die Organspende informiert und regelmäßig zu einer persönlichen Erklärung aufgefordert werden, ob sie einer Organspende zustimmen, nicht zustimmen oder sich nicht erklären möchten. Ziel ist es, die Zahl der Organspenden zu erhöhen. Die Zahl der Spenden reicht allerdings bei weitem noch nicht aus: Rund 12.000 Patienten stehen jährlich auf der Warteliste, weil es nicht genügend Organspender gibt.

Der Tag der Organspende wurde 1983 von verschiedenen Patientenverbänden und dem Arbeitskreis Organspende - den es mittlerweile nicht mehr gibt - ins Leben gerufen. Er wurde auf den ersten Samstag im Juni gelegt. Mit bundesweiten Aktionen wollen Selbsthilfeverbände, Dialyse- und Transplantationszentren Angst und Vorurteile zum Thema abbauen.

"Geschenkte Lebensjahre" lautet das Motto des diesjährigen bundesweiten Tags der Organspende am 6. Juni.

Geplant und durchgeführt wird diese zentrale Veranstaltung von der Deutschen Stiftung Organtransplantation.

Dieses Jahr kann der Tag der Organspende aufgrund der COVID-19-Pandemie allerdings erstmals nicht als zentrale Veranstaltung vor Ort, sondern nur online stattfinden. Die Aktion "Geschenkte Lebensjahre" verleiht den Zahlen hinter der Organspende und Transplantation in jedem Jahr viele authentische Gesichter. Sie konnte dank der Stiftung Über Leben von der Bühne ins Netz geholt werden und findet jetzt auf "www.organspendetag.de" statt. Dr. Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Über Leben, betont: "Wir freuen uns über die hohe Beteiligung, bis heute sind bereits rund 2000 geschenkte Lebensjahre zusammengekommen und wir hoffen, dass es noch viele mehr werden." Am 6. Juni wird die komplette Anzahl der geschenkten Lebensjahre zu einem Fotomosaik zusammengefügt. Die Schirmherrschaft über die Aktion hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn übernommen.


Weitere Infos zur Organspende finden Sie auch bei der Deutschen Stiftung für Organtransplantation