Gesundheit
Gesundheit

Schmerzfrei durch die kalte Jahreszeit

Manche Menschen leiden jetzt vermehrt unter schmerzenden Gelenken. Doch ist nicht die kalte Jahreszeit ist daran schuld. Der eigentliche Schuldige ist oft der Mangel an Bewegung.
Schmerzfrei durch die kalte Jahreszeit

Kälte und Feuchtigkeit verstärken nicht allein die Schmerzen, aber sie führen dazu, dass man lieber zu Hause bleibt und Spaziergänge werden auf warme Tage verschoben. Doch wer sich nicht bewegt, dessen Gelenke werden steif und schmerzen erst recht. So heißt die Devise also, sich warm einpacken und raus aus dem Haus. Das tut nicht nur den Gelenken, sondern auch der Seele gut.

Bewegung hält die Gelenke fit und schützt vor Knorpelverschleiß. Je nach Ausprägung der Erkrankung und der individuellen Fitness, eignen sich auf jeden Fall tägliche Spaziergänge auf sicheren Wegen, besser noch Ski-Langlauf-Touren oder im Hallenbad schwimmen gehen. Schützen Sie die Gelenke gegen Kälte eventuell durch Schoner aus Lammfell. Doch Aufwärm- oder Dehnübungen vor dem Sport sind immer wichtig. Sie verbessern die Geschmeidigkeit steifer Gliedmaßen und verbessern drastisch die Durchblutung von Muskeln und Gelenken. Und nach dem Ausflug an der frischen Luft kann man sich mit der Sauna oder einem heißen Bad wieder richtig aufwärmen. Der Wechsel zwischen Kalt und Warm mobilisiert antientzündliche und schmerzlindernde Stoffe, die auch bei Gelenkbeschwerden helfen.

Mit Phantasie oder Anleitung lassen sich jedoch auch Übungen in geschlossenen Räumen finden, für alle die partout nicht ins Freie möchten. Spannen Sie zum Beispiel Ihre Muskeln der Hand (Stift fest umgreifen), der Füße (Füße in den Boden stemmen) oder der Beine (Oberschenkel zusammenpressen) so fest Sie können an und lassen Sie die Anspannungen nach ca. 4 Sekunden wieder langsam los. Oder bewegen Sie Ihre Gelenke der Reihe nach durch von unten nach oben oder umgekehrt. Schütteln Sie Arme und Beine aus, laufen Sie auf der Stelle oder im Raum und strecken Sie sich mehrmals täglich. Doch achten Sie bei allen sportlichen Aktivitäten auf die Atmung und verlangen Sie nicht von Ihren Gelenken auf Kommando maximale Leistung zu erbringen, sondern gönnen Sie den Gelenken auch zwischendurch eine Pause.

Eine ausgewogene Ernährung ist besonders für Arthrosekranke wichtig. Die Schmerzen können zum Beispiel vermindert werden, wenn Sie tierische Fette im Speiseplan reduzieren, denn diese enthalten in hoher Konzentration Arachidonsäure, die entzündungsfördernd wirkt.

Bekämpfen Sie den Schmerz, denn wer sich den Schmerzen fügt, wird passiv und vermeidet Bewegung. Wenn Wärme nicht ausreicht um Schmerzen zu lindern, lassen Sie sich ansonsten ein wirksames Schmerzmittel verordnen. Nur wenn Schmerzen gelindert sind, können Sie sich ausreichend bewegen.

Vermeiden Sie Gelenk-Stress, denn übermäßige und hektische Bewegungen verstärken die Schmerzen. Bei Eis und Schnee macht ein Gehstock das Laufen sicherer und Sie gehen entspannter und vermeiden Verkrampfungen der Muskulatur. Außerdem entlasten Gehhilfen die Gelenke, weil sie einen Teil des Gewichts tragen.

Gesundheit aktuell
JAHRBUCH 2016
gratis online lesen!

Gesundheit Aktuell-Jahrbuch 2016

Gesundheits-
Tipps

Wann dürfen Weisheitszähne bleiben?

Normalerweise besitzt der Mensch vier Weisheitszähne. Die Weisheitszähne werden bei den meisten Menschen vom Zahnarzt entfernt. Allerdings müssen die Weisheitszähne die ab dem 16. Lebensjahr hervorkommen nicht immer gezogen werden. Unter bestimmten...
 mehr...

Entspannt Atmen

Wer viel Stress an seinem Arbeitsplatz hat sollte häufiger durch ruhige Atemübungen zur Ruhe kommen. Jeder Atemzug sollte entspannt erfolgen, so das man die Bewegung von Magen und Bauchmuskeln und die damit verbundene Entspannung spürt. Wer...
 mehr...

Nebenwirkungen von Crash-Diäten

Jeder, der einmal eine Crash-Diät gemacht hat, kennt ihn - den berühmt berüchtigten Jojo-Effekt. Dicker als zuvor, neue Falten, ein kürzeres Leben und brüchige Knochen - das können die Nebenwirkungen von Crash-Diäten sein. Diäten machen nicht nur...
 mehr...

Schmerzloser Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt kann bei Diabetikern mit nur geringen Schmerzen auftreten und lebensgefährlich sein. Zumeist haben Diabetiker in fortgeschrittenen Stadien einer Herzerkrankung keine Beschwerden. Dies kommt daher, dass die Nerven des Herzens durch...
 mehr...

Mundgeruch - ein lästiges Übel

Die Ursache für Mundgeruch liegt meistens in einer mangelhaft durchgeführten Mundhygiene. Durch Keime in der Mundhöhle bilden sich Schwefelverbindungen die den übel riechenden Atem verursachen. Diese Keime bilden sich in Zahnzwischenräumen,...
 mehr...

Augen nach Zeckenbiss gefährdet

Ärzte warnen vor einer unterschätzen Gefahr für die Augen durch Zeckenbisse. Im fortgeschrittenen Stadium der Infektion entwickelt sich bei 5 Prozent eine Neuroborreliose. Was niemand ahnt: Die Krankheit kann auch das Auge ernsthaft in...
 mehr...

Folgen Sie uns auf Twitter!

Folgen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf google+!

Gesundheit aktuell Mobil-App

Gesundheit