Gesundheit

Gefährlicher Fuchsbandwurm

Jedes Jahr, in der Pilz-Saison warnen Mediziner vor der Gefahr sich mit dem gefährlichen Erreger des Fuchsbandwurms zu infizieren. Deshalb ist bei allen Früchten die in Bodennähe wachsen Vorsicht geboten. Eine Infizierung mit dem Fuchsbandwurm kann schlimme Folgen haben. Selbst nach 15 Jahren einer Infizierung  ist es noch möglich, dass eine Erkrankung ausbricht. Die Erreger greifen im Körper die Leber und andere Organe an und können diese auf Dauer schädigen. Um sich vor einer Erkrankung mit dem Fuchsbandwurm zu schützen, sollte rohes Obst und Gemüse vor dem Verzehr sehr gründlich gewaschen werden. Allerdings werden die Bandwurmeier nur bei einer Erhitzung über 70 Grad Celsius ganz sicher abgetötet. Selbst Kälte kann den Erregern nichts antun, weshalb ein Einfrieren keinen Schutz bietet.

Allerdings können sich Mäuse, Katzen und auch Hunde mit dem Erreger des Fuchsbandwurms infizieren und so den Erreger auf den Mensch übertragen. Deshalb ist es ratsam in regelmäßigen Abständen mit Katzen und Hunden eine Wurmkur durchzuführen um eine Übertragung der Krankheit zu verhindern.

Gesundheit