Gesundheit
Mundhygiene im Alter

Mundhygiene im Alter

Mundhygiene ist das "A" und "O" für gepflegte und gesunde Zähne. Egal in welchem Alter. Untersuchungen weisen nach, dass es bei Senioren massiv an einer regelmäßigen Mundhygiene fehlt.

Soweit gesunde Zähne noch vorhanden, würden diese einer systematischen Vernachlässigung unterzogen. Etwa sechzig Prozent aller Altenheimbewohner behandeln ihre Zähne absolut stiefmütterlich - auf Mundhygiene wird größtenteils verzichtet.

Und dabei beschränken sich die Auswirkungen nicht nur auf Mundgeruch, vielmehr dient die Mundhöhle als Eintrittspforte für unliebsame Krankheitserreger. Denn in einem Milliliter Speichel eines gesunden Menschen befinden sich circa zehn Millionen unterschiedlicher Bakterien. Gerät das labile Gleichgewicht dieser sogenannten Standortflora aus dem Gleichgewicht, finden diese Krankheitserreger - eventuell über eine Zahnfleischentzündung oder Karies - Zugang zu anderen Körperpartien.

Deshalb sollten Senioren besonders verantwortungsvoll mit ihren Zähnen und der entsprechenden Mundhygiene umgehen und sich regelmäßig einer zahnärztlichen Kontrolle unterziehen. Sollte dies aus verschiedenen Gründen nicht mehr möglich sein, sollte der Zahnarzt um Rat gefragt werden, welche zahnärztlichen Maßnahmen in solchen Fällen getroffen werden können.

Gesundheit