Gesundheit
Gesundheit
Gesundheit

Häufige Vergiftungen bei Hunden

Häufige Vergiftungen bei Hunden

Die meisten Vergiftungen geschehen heute im eigenen Haus oder Garten und sind nicht etwa absichtlich herbei geführt sondern werden durch Unachtsamkeit oder Unwissen verursacht. Vorsätzlich herbeigeführte Vergiftungen sind glücklicher Weise eher selten.

Da es nicht möglich ist, umfassend auf alle möglichen Vergiftungen einzugehen (es sind einige tausend für den Hund giftige Substanzen bekannt), kann die nun folgende Liste nur einen Überblick über einige der Häufigsten geben und erhebt keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Medikamente

Humanmedizinische Schmerzmittel (z.B. Diclofenac, Ibuprofen)

Toxizität (Giftigkeit): hoch (Symptome teilweise schon nach weniger als einer Tablette)

Symptome: Magen- und Darmblutungen, Erbrechen, Durchfall, Schockzustände, Bauchschmerzen, blutiger Urin

Therapie: Infusionen, Magenspülung, Schocktherapie, Intensivüberwachung

 

Schädlingsbekämpfungsmittel

Ratten- und Mäusegifte (Cumarin-Derivate)

Toxizität: hoch bis sehr hoch (erste Symptome treten jedoch erst 2-5 Tage nach Giftaufnahme auf)

Symptome: Blutgerinnungsstörungen, blutiger Urin, Schleimhautblutungen, Hämatome, Abgeschlagenheit, Schockzustände

Therapie: Vitamin K-Injektionen über mindestens 1 Woche, Bluttransfusionen

Schneckenkorn (Metaldehyd)

Toxizität: sehr hoch

Symptome: Fieber, Krämpfe, Durchfall, Erbrechen, Speichelfluss, Koma

Therapie: Magenspülung, Aktivkohle, Infusionen, Intensivüberwachung

 

Insekten- und Unkrautvernichter (Organophosphate)

Toxizität: mittel bis sehr hoch, je nach Präparat (bekanntester Vertreter dieser Gruppe ist E605)

Symptome: starkes Speicheln, Durchfall, Erbrechen, sehr eng gestellte Pupillen, Muskelzuckungen, Lähmung, Koma

Therapie: Atropin-Injektionen, Magenspülung, Aktivkohle, Krampfbehandlung, Intensivüberwachung

 

Nahrungsmittel

Schokolade und Kakao

Toxizität: mittel bis hoch (dunkle Schokolade & Kochschokolade sind besonders giftig, schon ca. 10-20g können tödlich sein)

Symptome: Fieber, Krämpfe, Erregung, Atemnot, Atemstillstand, Herzstillstand

Therapie: Kreislauf- und Atmungsstabilisierung, Magenspülung, Aktivkohle, Infusionen

Küchenzwiebeln

Toxizität: mittel (Vergiftungen treten ab etwa 5g pro kg Körpergewicht auf, bestimmte Rassen, wie Akita Inus sind besonders empfindlich)

Symptome: blutiger Urin, blasse Schleimhäute, Anämie ("Blutarmut")

Therapie: Infusionen, in scheren Vergiftungsfällen Bluttransfusionen

Trauben und Rosinen

Toxizität: hoch (Vergiftungen treten ab etwa 10g pro kg Körpergewicht auf)

Symptome: Erbrechen, Abgeschlagenheit, Nierenversagen

Therapie: Intensivüberwachung, Infusionen, Dialyse

 

Chemikalien im Haushalt

Frostschutzmittel (Ethylenglykol)

Toxizität: sehr hoch (der süßliche Geschmack sorgt immer wieder für Vergiftungsfälle)

Symptome: Erbrechen, Untertemperatur, Durst, Krämpfe, Nierenversagen

Therapie: nur innerhalb von 5 Stunden nach Aufnahme Erfolg versprechend, Kreislauf- und Atmungsstabilisierung, intravenöse Gabe von Alkohol über 48 Stunden (angestrebt wird ein Blutalkoholspiegel von 1 Promille)

 

 

Gesundheit
Kurz und Knapp

Vitamin B beugt Darmkrebs vor

Laut mehreren Studien in den letzten Jahren beugt Vitamin B6 Darmkrebs vor. Zurückzuführen ist dies wahrscheinlich auf das im Vitamin B6 enthaltene Co-Enzym Pyridoxalphosphat. Je höher die Konzentration des Co-Enzyms Pyridoxalphosphat im Blut...
 mehr...

Kortison nicht gut für die Leber

Kortison kann die Ablagerung von Fetten in der Leber erhöhen. Demnach hemmt das körpereigene Hormon die Bildung fettabbauender Leberenzyme. Menschen, die dauerhaft Kortison-Präparate einnehmen, sollten deshalb besonders auf ihre Ernährung achten....
 mehr...

Wassergymnastik nicht nur für Senioren

Galt Wassergymnastik noch vor einigen Jahren als Senioren- und Reha-Sport, präsentieren sich heute die abgewandelten Trainingsmethoden in neuem Gewand unter dem Namen "Aqua-Fitness". Dies repräsentiert eine Vielzahl von Sportarten im...
 mehr...

Dehnübung erleichtern den Start in den Tag

Morgendliche Dehnübungen im Bett sorgen für einen guten Start in den Tag. Die Leistenmuskulatur wird unterstützt, indem in der Rückenlage ein Bein angewinkelt und das Knie zur Brust gezogen wird. Gleichzeitig wird das andere Bein ausgestreckt auf...
 mehr...

Mit Energie durch den Tag

Stress im Alltag lässt unseren Bedarf an Vitaminen und Mineralien steigen. Dies kann schnell zu Mangelerscheinungen führen. Aufgaben können nicht mehr richtig bewältigt werden. Damit es nicht zur Mangelerscheinung kommt, sollte eine Extra-Portion an...
 mehr...

Darmkrebs - Obst kann schützen

Der tägliche Verzehr von Obst kann helfen, das Krebsrisiko zu senken. Dies gilt allerdings nicht für alle Krebsarten. Besonders Magen-Darm-Tumore seien davon betroffen. Ein positiver Effekt könne hier schon beim Verzehr von täglich rund 300 g Obst...
 mehr...

Folgen Sie uns auf Twitter!

Folgen Sie uns auf Facebook!

Gesundheit Aktuell-Jahrbuch 2015

Gesundheit aktuell Mobil-App

Gesundheit