Gesundheit

Gleichgewicht im Darm

Wer unter Stress leidet oder bestimmte Medikamente zu sich nimmt bringt seine Darmflora aus dem Gleichgewicht. In der Darmflora sind über 100 Billionen Bakterien zu Hause. Welche gut für sie sind und welche nicht, konnten Wissenschaftler bislang noch nicht herausfinden. Einzig, dass bis zu 1000 verschiedene Bakterienarten in den Schleimhäuten des Darms nisten, ist bekannt. Im Normalfall leben die Mikroben in einem austarierten Gleichgewicht friedlich zusammen. Wird z. B. Antibiotika eingenommen, wird die Darmflora gestört. Nebenwirkungen wie Durchfall sind dann nicht selten. Gerät die Darmflora langfristig aus dem Gleichgewicht, gewinnen die krankmachenden Keime die Oberhand. Dies sorgt zumeist für Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung, chronisch entzündliche Darmerkrankung sowie einen Reizdarm. Deshalb raten Mediziner auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, damit das Gleichgewicht im Darm schnell wieder hergestellt wird.

Gesundheit