Gesundheit

Grillfleisch lieber selbst zubereiten

Vielleicht sollten Sie bei Ihrem nächsten Grillvergnügen auf fertig mariniertes und abgepacktes Fleisch besser verzichten. Die Verbraucher sollten lieber auf Frischfleisch zurückgreifen und dieses selbst marinieren. Bei abgepacktem Grillfleisch kann durch die gefärbte Marinade der Frischezustand des Fleisches nur schwer ermittelt werden. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn das Grillfleisch im eigenen Saft schwimmt. Hierbei kann es sich um aufgetautes Fleisch von minderer Qualität handeln.

Frischfleisch ist fest und hat einen frischen Geruch. Am besten verwendet man durchwachsenes und marmoriertes Fleisch (Schweinenackensteaks oder Koteletts), da dies besonders saftig schmeckt. Mageres Fleisch, wie z. B. Schnitzel, Rindersteaks, Putenfleisch oder Hähnchenbrustfilets werden leicht trocken und sollten mit Öl mariniert oder in Alufolie gegart werden. Besonders aromatisch schmeckt das Fleisch, wenn es über Nacht in einer Marinade eingelegt wird. Salz und Paprika gehören allerdings nicht in eine Marinade. Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit und lässt es beim Grillvorgang hart werden, Paprika kann auf dem Rost verbrennen und gibt dem Fleisch einen bitteren Geschmack. Vor dem Grillen sollte die Marinade allerdings gut abtropfen, damit nichts in die Glut tropft.

Gesundheit