Gesundheit

Alte Hausmittel gegen geschwollene Augen

Morgens leiden viele Menschen unter "dicken Augen", weil sich während der Nacht Lymphe, (Gewebeflüssigkeit) in der Haut rundherum angestaut hat. Häufig ist dies der Fall, wenn zu wenig geschlafen, zu salzhaltig gegessen oder zu tief ins Glas geschaut wurde. Ein gesunder Lebenswandel mit genügend Schlaf trägt oft dazu bei,  geschwollene Augen zu verhindern.

Einfache Hausmittel, wie z. B. Gurkenscheiben, die für 10 bis 15 Minuten auf die geschlossenen Augen gelegt werden, oder auch in kalte Milch getränkte Watte-Pads können helfen. Aber auch verschiedene Augencremes mit abschwellenden Wirkstoffen, wie z. B. Koffein, können die abschwellende Wirkung unterstützen.

Wenn allerdings die Augen morgens auch jucken oder brennen und sich zwischen den Wimpern eine klebrige Kruste befindet, dann handelt es sich meist nicht mehr nur um einen Lymphstau. Allergien und Bindehautentzündungen sind zwei mögliche Ursachen, die zu diesen Problemen führen können. Wer diese Symptome an sich feststellt, sollte nicht zu abschwellenden Hausmitteln greifen, sondern einen Augenarzt aufsuchen, um die Ursache für die Schwellungen abklären zu lassen.

Gesundheit