Gesundheit

Metastasenbildung durch Stress? Dauerstress ist am schlimmsten!

 

 

Forscher der Universität Witten/Herdecke fanden in einer Studie heraus, dass Dauerstress die Metastasenbildung beschleunigen kann.

Die Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass Krebszellen nicht zufällig im Körper verschwemmt, sondern durch Botenstoffe, so genannte Neurotransmitter, gezielt angelockt werden. Es zeigte sich, dass Stress die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sich metastasenfördernde Botenstoffe durchsetzen und sich die Verbreitung des Krebses im Körper beschleunigt.

Gesundheit