Gesundheit
Hilfe bei Sodbrennen und Blähungen

Hilfe bei Sodbrennen und Blähungen

Beschwerden mit der Verdauung sind heute keine Seltenheit. Daran sind zum einen unsere Ernährungsgewohnheiten schuld: fette und üppige Speisen, Alkohol, Kaffee und Zucker sind nun mal keine leichte Kost.

Wenn dazu noch Stress, Sorgen, Ärger und Hetze kommen, sind Störungen im Magen-Darm-Bereich vorprogrammiert.

Ein sorgfältig zusammengestellter Speiseplan nutzt nur wenig, wenn die Nahrung schnell und schlecht zerkaut verschlungen wird. Denn eine reibungslose Verdauung beginnt bereits im Mund, und wer sich beim Essen Zeit läßt, nimmt seinem Magen schon einen Teil der Arbeit ab und vermindert die Gefahr, das er "sauer" reagiert. Diese saure Reaktion, das Sodbrennen wird durch aufwärts fließende Magensäure verursacht, die sich bis zur Speiseröhre zurück staut. 

Sodbrennen und saures Aufstoßen lassen sich meist mit einfachen Mitteln kurieren. So hilft es schon, den Druck auf den Magen zu verringern, indem man mehrere kleine und nicht allzu fettreiche Mahlzeiten zu sich nimmt. Nikotin, Alkohol und Koffein sollten möglichst genauso gemieden werden wie Stress und Hektik. Bei akutem Sodbrennen bringen geeignete Präparate aus der Apotheke, das überschüssige Magensäure bindet, rasche Linderung. 

Sollte das Sodbrennen allerdings häufig und sehr stark auftreten, ist ein Besuch beim Arzt notwendig. Falsche Ernährung, hastiges Essen und ungesunde Lebensweise fördern nicht nur Sodbrennen, sondern können auch zu unangenehmen Blähungen führen. Meist hilft es schon, sich bei Rohkost und scharfen Gewürzen zurückzuhalten und gasbildende Gemüse wie Hülsenfrüchte, Zwiebeln und Kohl zu meiden. Auch der Verzicht auf grob geschrotete Vollkornprodukte, Kaffee, Schokolade, gebratenes Fleisch und sehr fette Speisen ist ratsam. Wer langsam ißt und gründlich kaut, dazu durch körperliche Aktivität den Blutkreislauf fördert, kann viel zur Verbesserung des Gasaustauschs zwischen Darm, Blut und Lunge beitragen. Auch hier hält der Apotheker geeignete Medikamente bereit, die dafür sorgen, dass die Luft aus dem Darm schneller in den Blutkreislauf gelangt. Sprechen Sie aber vorher unbedingt mit Ihrem Arzt um der genauen Ursache auf den Grund zu gehen. 

Gesundheit