Gesundheit

Behandlung von Diabetes

Bitte ein Suchwort eingeben

Die Insulin-Pille für Diabetespatienten

Amerikanische Wissenschafter der Purdue-Universität bei Chicago haben ein neuartiges Material entwickelt, das es ermöglichen soll, Insulin in Pillenform zu schlucken. Sie verpacken das blutzuckersenkende Hormon in eine Hülle aus Kunststoffkügelchen. Diese Mikropartikel mit einem Durchmesser von einem tausendstel Millimeter schützen das Insulin vor aggressiven Säuren in Mund, Rachen und Magen. Das Insulin ist in der Kunststoffkapsel eingeschlossen. Die spezielle Ummantelung...

Was kann die Insulinpumpentherapie?

Nach aktuellen Schätzungen gibt es in Deutschland zur Zeit ca. 20.000 Diabetes-Patienten, die mit einer Insulinpumpe behandelt werden. Viele von ihnen berichten nach der Umstellung über ein nie gekanntes Maß an Freiheit und Flexibilität im beruflichen und privaten Leben.

Die Vorzüge einer Kombinationstherapie bei...

• Lang wirkendes Insulin. Der zur Zeit am häufigsten gewählte Einstieg für Typ-2-Diabetes-Patienten in eine Insulin-therapie in Kombination mit Tabletten ist die Verabreichung eines lang wirkenden Insulins zur Nacht. Diese Möglichkeit sollte vor allem dann gewählt werden, wenn der Nüchtern-Blutzucker im Vergleich zu den Tages-Blutzuckerwerten nach dem Essen relativ hoch ist. Bei der so genannten "Basalunterstützten Oralen Therapie", kurz B.O.T., wird nur einmal täglich...

Diabetes mellitus und koronare Herzerkrankung

Neues Therapieverfahren mit CYPHERTM-Stent  –Diabetiker profitieren besonders davon!Herz-Kreislauf-Erkrankungen (KHK = ko­ro­na­re Herzkrankheit) sind ei­ne der häufigsten Fol­ge­schäden bei Diabeti­kern. Bei ihnen liegt auf­grund des erhöhten Blutzu­ckerspiegels die Gefahr einer Gefäßverengung vier- bis sechs­mal über dem Normalrisiko. Dia­be­tes mellitus fordert aufgrund veränderter Stoffwechselprozesse, dass sich die Herzkranz­gefäße durch Ab­la­ge­rungen in den...

Neues zweiphasisches Mischinsulin

Glukose ist die wichtigste Energiequelle für den Körper. Sie zirkuliert einerseits frei im Blut und steht den Körperzellen jederzeit als Energiequelle zur Verfügung, andererseits wird sie in der Leber in Form von Stärke (Glykogen) gespeichert. Diese Stärke wird bei Bedarf in Zucker umgewandelt und dem Körper zur Verfügung gestellt. Der Begriff der Zuckerkrankheit leitet sich aus dem Begriff „Diabetes mellitus“ ab, was frei über­setzt honigsüßer Durchfluss bedeutet. Da­­mit...

Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2

Bei dem Diabetes melli­tus vom Typ 2 liegt eine angeborene oder erworbene Unempfindlichkeit gegenüber Insulin (Insulinresistenz) vor. Eine solche Insulinresistenz kann Folge einer dauerhaft überreichen Nahrungszufuhr sein, die zu einer vermehrten Blutzuckerkonzentration (Glukose) und einem gesteigerten Insulinspiegel führt. Durch das chronische Überangebot an Glukose und dem ständig erhöhten Insulinspiegel sinken Sensibilität und Anzahl der Insulinrezeptoren an den...
<<< Seite 2
Gesundheit