Gesundheit

Wissenschaftliche Berichte über Allergien

Bitte ein Suchwort eingeben

Katzenallergie - muss der Kater weg?

Schwarze Katzen gefährlicher als Weiße ! Eine schwarze Katze von links bringt Unglück - das ist eine alte Volksweisheit. Neu ist aber: Schwarze Katzen lassen Katzenallergiker heftiger niesen als weiße Katzen. Dies ist das Ergebnis einer Studie US-amerikanischer Forscher, die schwarze Katzen bei Menschen mit abergläubischer Veranlagung noch weiter in Verruf geraten lässt. Ob schwarze oder weiße Katze - Einigkeit besteht unter Allergologen in jedem Fall darin, dass bei einer...

Schwere Zeiten für Allergiker

Mit der Heizsaison beginnen schwere Zeiten für Allergiker Wenn das Wetter kühl, neblig und trüb wird, flüchtet jeder gerne in die kuschelige Wärme der eigenen vier Wände. Doch diese Gemütlichkeit hat für viele ihren Preis, denn mit dem Aufdrehen der Heizung werden winzige Staubpartikel aufgewirbelt, die sich selbst durch sorgfältigste Reinigung nicht gänzlich entfernen lassen. Sie enthalten den zweithäufigsten Allergieauslöser nach den Pollen: die Hausstaubmilben. Es sind...

Neurodermitis im Sommer

Beim Neurodermitikern ist die Hornschicht der Haut in ihrer Funktion beeinträchtigt. Durch zu starke Wasserabgabe trocknet sie aus, es bilden sich Risse und Schuppen. Typischerweise sind die Armbeugen, Kniekehlen, Handgelenke, Hals und Nacken betroffen. Die Haut ist gerötet und wirkt oft geschwollen. Ein charakteristisches Merkmal der Neurodermitis ist der Juckreiz. Wenn die Sonne häufiger scheint und die Temperaturen steigen, können viele Neurodermitiker aufatmen. Mit ihrer...

Sonnenallergie

Hautveränderungen und Juckreiz, Bläschen- oder Quaddelbildung, die nach einer Sonnenbestrahlung auftreten, werden allgemein als Sonnenallergie, Lichtallergie oder Photoallergie bezeichnet. Hinter der Sonnenallergie verbergen sich verschiedene Erkrankungen, die nicht immer einen allergischen Ursprung haben. Hierzu zählen die Polymorphe Lichtdermatose, Mallorca-Akne, Photoallergische Reaktionen sowie Lichturtikaria und Porphyrie. Das heißt die Beschwerden können durch...

Der Frühling kommt - und mit ihm der Heuschnupfen

Der Frühling ist endlich da! Und für rund zwölf Millionen Deutsche beginnt damit die Heuschnupfen-Saison. Bei Heuschnupfen reagiert der Körper allergisch auf harmlosen Blütenstaub. Neben laufender Nase und tränenden Augen fühlen sich viele Pollenallergiker krank und abgeschlagen. Grund hierfür ist, dass der Körper sich wirklich wie bei einer ernsten Infektion verhält: Er schüttet jede Menge Botenstoffe aus, um die vermeindlichen Eindringlinge zurückzuschlagen. Hierfür ist...

Pollenallergie

Der allergische Schnupfen wird im Volksmund auch oft als Heuschnupfen bezeichnet, der Fachbegriff ist allergische Rhinitis und ist eine häufige allergische Erkrankung, die auf einer Überempfindlichkeit gegen die Eiweißkomponenten bestimmter Pollen beruht. Pollen gelangen während der Gräser- und Baumblüte in die Luft. Sie bewirken eine allergische Reaktion an den Schleimhäuten der Atemwege, Nase und Augen. Die Pollen treffen über den Luftweg auf die Schleimhäute der Atemwege...

Schimmelpilzallergie

Schimmelpilze wachsen überall dort, wo es feucht und warm ist und organische Stoffe zur Verfügung stehen. Bevorzugt befallen sie Lebensmittel, Papier, Tapeten, Stoffe und Pflanzen in Bad, Keller, Küche, Garten und sogar im Kühlschrank Die Sporen (Samen) der Schimmelpilze dienen zur Fortpflanzung. Schimmelpilze sind mikroskopisch kleine Organismen, die in einer großen Zahl auftreten und besteht aus aus einem Geflecht von Zellfäden, den sogenannten Hyphen.
<<< Seite 2 >>>
Gesundheit