Gesundheit

Homöopathie

Bitte ein Suchwort eingeben

Grundlagen der Homöopathie

Die Homöopathie ist eine eigenständige Heilmethode und basiert auf den folgenden Grundlagen und Regeln: Die Ähnlichkeitsregel Similia similibus curentur – Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Die Ähnlichkeitsregel ist das Grundprinzip der Homöopathie. Nur das homöopathische Arzneimittel kann wirken, das in einer Prüfung am Gesunden, die Symptome hervorgerufen hat, an denen der Erkrankte leidet. Kaffee kann das Mittel gegen Schlaflosigkeit sein und die Zwiebel als...

Homöopathie am Lebensende

Homöopathie in der SterbegebleitungDie Diskussion über aktive Sterbehilfe und Patienten-verfügungen ist in diesem Jahr neu entflammt. Die Bundes-ärztekammer hat neue Richt-linien zur ärztlichen Sterbe-begleitung erstellt und der Nationale Ethikrat debattiert über den Umgang mit dem Sterbenden. Die letzte Lebens-phase des Menschen würdig zu gestalten ist das Ziel, von dem unsere Gesellschaft noch weit entfernt ist. Die Homöopathie kann auch hier Alternative sein, da sie den...

Behandlung von Hautkrankheiten

? Lassen sich Hautkrankheiten homöopathisch auch selbst behandeln? Entscheidend bei allen Hautkrankheiten ist eine gute Diagnose durch einen erfahrenen Arzt. Vor allem muss die Ursache der Erkrankung geklärt werden, damit das Übel an der Wurzel gepackt und richtig behandelt werden kann. Selbst für einen Arzt mit langjähriger Erfahrung ist es schwer, jede Hautkrankheit eindeutig zu diagnostizieren. Bei weniger erfahrenen Personen kann die Behandlung mit einem großen Risiko...

Anfänge der Homöopathie

Im Jahr 1796 veröffentlichte Dr. Samuel Hahnemann seine ersten Forschungsergebnisse und begründete damit die Homöopathie. Samuel Hahnemann (1755-1843), Doktor der Medizin, ist mit den Möglichkeiten der ärztlichen Heilkunst des ausgehenden 18. Jahrhunderts mehr als unzufrieden. Öffentlich wendet er sich gegen die zum Teil brachialen Methoden seiner Kollegen, die mit Aderlässen, Brech- und Abführkuren oder der Gabe von Medikamenten aus Arsen, Blei oder Quecksilber, ihre...

Wechseljahre homöopathisch begleiten

Herz- und Partnerprobleme, Hitzewallungen, Depressionen, Schlafstörungen und Ge-wichtsschwankungen, die Wechseljahre kommen mit den verschiedensten kör-perlichen und psychischen Symptomen daher. Die Homöopathie ist eine Alternative zur schulmedizinischen Dauermedikation, die aufgrund erheblicher Nebenwirkungen in die Diskussion geraten ist. Die Wechseljahre sind keine Krankheit, sondern eine natürliche Phase im Leben der Frau. So um das 50. Lebensjahr herum, stellen die...

Homöopathische Behandlung bei Sportverletzungen

Homöopathische Behandlung von Sportverletzungen1.Frage: Welche sind die häufigsten gesundheitlichen Probleme, die beim Freizeitsport auftreten? Beim Sport ist man gesundheitlichen Problemen und Risiken ausgesetzt. An erster Stelle stehen Verletzungen. Hinzu kommen eine Vielzahl von Erkrankungen des Bewegungsapparates durch Überanstrengung und Überbeanspruchung von Muskeln, Sehnen, Bändern und Gelenken, sowie Wirbelsäulenbeschwerden und verschiedene rheumatische...

Definition der Homöopathie

Die Homöopathie ist eine Arzneitherapie, die von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelt wurde. Ihre wichtigsten Merkmale sind die gezielte Arzneimittelwahl mit Hilfe der Ähnlichkeitsregel, die sich nach den individuellen Krankheitszeichen und Persönlichkeitsmerkmalen des Patienten richtet, sowie die Verwendung der Arzneimittel in potenzierter Form. Das Wort Homöopathie ist abgeleitet aus den griechischen Stämmen homoios =...
<<< Seite 2 >>>
Gesundheit