Gesundheit

Augentrost (Euphrasia officinalis)

Augentrost, im Volksmund auch "Wiesenwolf" oder "Milchdieb" genannt, blüht von Juni bis Oktober in voller weiß bis blasslila Blüte auf trockenen Wiesen und Berghängen und zapft mit ihren Wurzeln die Wurzeln der benachbarten Gräser an, um dort die fertigen Nährsalzlösungen heraus zu saugen. Die Gattung Augentrost gehört zur Familie der Sommerwurzgewächse und ist in ganz Europa, vermehrt in Italien, Russland und Deutschland verbreitet.

Wie der Name schon preis gibt, findet Augentrost hauptsächlich äußere Anwendung entzündeter Erkrankungen der Augen, der Lider und der Bindehäute und findet außerdem bei Beschwerden von Gerstenkörnern oder bei Überlastung der Augen Anwendung. Durch die Annahme dieser Pflanze kann die natürliche Sehkraft, die durch Überanstrengung nachläßt, wieder wirksam werden. Aber auch innerlich wird er als Tee verwendet, und zwar als lösendes und linderndes Mittel bei Husten und Halsschmerzen.

Synonyme: Wiesenwolf, Milchdieb

Zurück zum Lexikon

Gesundheit