Gesundheit

Osteopathie

Bitte ein Suchwort eingeben

Kinder schreien nicht grundlos

Rund zehn Prozent aller Babys sind Schreikinder. Die Eltern bringt das schier pausenlose Schreien oft an die Grenzen ihrer Kräfte - psychisch und physisch. Warum die Kinder bis zur Erschöpfung schreien, darüber streiten sich die Experten.

Geburtsvorbereitung mit Osteopathie

In der Schwangerschaft kann speziell die craniosacrale Osteopathie zur Geburtsvorbeitung eingesetzt werden. Dabei sucht man in Kranium Sakrum und der Wirbelsäule nach Bewegungseinschränkungen der Knochen, ertastbar im Mikrometerbereich. Zusätzlich tastet man den Rhythmus des Kranialimpulses bei Mutter und Kind.

Rückenschmerzen mit Osteopathie behandeln

In Deutschland leiden etwa 80 % bis 90 % der Bevölkerung mindestens einmal in ihrem Leben an Rückenschmerzen. Immer häufiger sind auch Kinder davon betroffen. Die Formen und Ursachen sind vielfältig, oft wird kein zufrieden stellender Grund gefunden.

Hüftschmerzen mit Osteopathie behandeln

Vital, beweglich und schmerzfrei bis ins hohe Alter - wer wünscht sich nicht, möglichst lange gesund und selbstständig zu bleiben? Die Osteopathie kann dabei meist wirksame Hilfe leisten, vorbeugend und bei bereits vorhandenen Beschwerden, wie etwa an einer Hüfte. Eine regelmäßige osteopathische Behandlung kann für eine bessere Beweglichkeit über Jahre hinweg sorgen.

Osteopathie hilft Beweglichkeit erhalten

Die zahlreichen Veränderungsprozesse, die uns altern lassen, grenzen unsere Beweglichkeit mehr und mehr ein. Kommen dabei irgendwelche Bereiche aus dem Gleichgewicht, entstehen meist Beschwerden. Hier setzt die Osteopathie an.
Gesundheit