Gesundheit

Gesundheit für die Frau

Bitte ein Suchwort eingeben

Argumente fürs Stillen

Nach der Geburt des Kinds kommt im Rahmen der hormonellen Umstellung automatisch die Milchbildung in Gang, sodass die Mutter das Neugeborene sofort stillen kann. Da Muttermilch die ideale Ernährung für das Neugeborene ist, wird empfohlen, Babys zu stillen. Stillen ist in vielerlei Hinsicht für die Gesundheit und die Entwicklung des Kindes von Bedeutung. Von Fachleuten wird deshalb empfohlen, mindestens vier, besser noch sechs Monate ausschließlich zu stillen. Für die meisten...

Vorbereitung auf die Stillzeit

Ihr Körper sorgt bereits ganz von selbst für alles, was getan werden muss. Während der Schwangerschaft, ist Ihr Körper in der Lage Milch zu bilden und in Ihren Brüsten befindet sich schon Kolostrum, die "erste Milch", die Ihr Baby in den ersten Tagen nach der Geburt erhalten wird. Es gibt nicht nur sehr nützliche vorbereitende Maßnahmen, die eine Geburt erleichtern, sondern es ist auch wichtig, sich auf die Stillzeit einzustellen. Ein "Abhärten" Ihrer Brustwarzen wird...

Abstillen

Die meisten Babys haben zwischen dem 5. und 7. Monat das Bedürfnis, feste Speisen auszuprobieren. Dies zeigt sich in regem Interesse am Essen der Familie. Der Appetit des Kindes auf feste Speisen wird im Laufe der Monate und Jahre immer größer. Muttermilch wird in der ersten Zeit durch Beikost ergänzt und später allmählich ersetzt. Abstillen bedeutet eine tiefgreifende Änderung im Umgang zwischen Mutter und Kind. Wie jede andere größere Veränderung, so wird auch diese von...

Abstillmöglichkeiten

Mit Einführung der Beikost ist ein schrittweises Abstillen erforderlich, indem nach und nach eine Stillmahlzeit durch eine Breinahrung ersetzt wird. Doch auch nach Einführung der Beikost können Sie Ihr Kind gerne weiterhin stillen, solange Sie beide dies möchten. Den Zeitpunkt für das Abstillen bestimmen Sie und Ihr Kind. Automatisch geht das mit der Ergänzung durch Beikost, die Monat für Monat mehr wird und langsam einzelne Stillmahlzeiten ablösen soll. Stillen ist für...

Ernährung während der Stillzeit

Damit die Mutter über Ihre Milch genügend Vitamine und Mineralstoffe an das Baby weitergeben kann, muss die Mutter selbst gut versorgt sein. Das bedeutet, sie muss sich wie schon während der Schwangerschaft gesund ernähren und dabei viel Gemüse, Obst, Vollkorn- und Milchprodukte und ausreichend Fleisch/Fisch verzehren. Da der Bedarf an machen Vitaminen und Mineralstoffen noch höher ist als in der Schwangerschaft, kann eine Nahrungsergänzung mit Eisen oder Jod - nach...

Empfängnisverhütung in der Stillzeit

Nach der Geburt ist vieles anders. Körperlich und auch seelisch dauert es einige Zeit, bis alles sein neues Gleichgewicht gefunden hat. Diese Zeit des Übergangs und des Umbruchs ist zugleich eine Chance, Neues auszuprobieren und sich auch über die Frage der Empfängnisverhütung erneut Gedanken zu machen. Nach der Entbindung kehrt die Fruchtbarkeit erst allmählich zurück. Wie schnell das geht, hängt hauptsächlich davon ab, ob und wie Sie stillen. Für das Baby ist Stillen...

Stillen von Zwillingen

Die erste Zeit mit Zwillingen ist in jeder Hinsicht eine besondere Herausforderung, unabhängig davon, ob Sie stillen oder nicht. Stillen gibt Ihren Kindern neben der richtigen Ernährung, Infektionsschutz und Entwicklungsförderung, ebenso wie Nähe und Zuwendung. Ihre Kinder spüren die Wärme Ihrer Haut, erfahren den Duft Ihrer Brust und schmecken Ihre Milch – sie erleben Sie mit allen Sinnen. Und Ihnen hilft das Stillen, jedes Ihrer Kinder hautnah kennen zu lernen. Das Stillen...
Seite 1 >>>
Gesundheit