Gesundheit

Zupfmassage

Zwar lassen sich Schwangerschaftsstreifen durch Hautöle und andere Pflegeprodukte nicht ganz ausschließen, dennoch hat das Massieren und Cremen einen günstigen Einfluss auf die Haut. Sehr empfehlenswert ist ebenso eine Zupfmassage, bei der die Haut vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger angehoben und gerollt wird. Gefährdete Stellen wie Bauch oder Oberschenkel sollten während der Schwangerschaft zwei bis dreimal täglich massiert werden. Auch Bürstenmassage und Kneippgüsse sind hilfreich.

Gesundheit