Gesundheit

Weihnachtsstress möglichst vermeiden

Zum Jahresende nimmt bei den meisten Menschen der Stress im Beruf deutlich zu. Auch privat steht mit dem nahenden Weihnachtsfest weiterer Trubel ins Haus. Nicht selten stellt sich spätestens nach dem Fest das Gefühl ein, völlig ausgebrannt zu sein. Einige Menschen würden sogar am liebsten ganz auf Weihnachten verzichten.

Das ist zwar eine radikale Lösung, aber durchaus eine Option. So könnte man sich durch eine Reise über Weihnachten der stressigen Tradition entziehen. Um nicht den Unmut der Großfamilie hervorrufen, kann den Lieben vorgeschlagen werden, sich statt an Weihnachten beispielsweise zu einem Sommerfest zu treffen. Doch manche möchten auf die Zusammenkunft der Familie an den Festtagen nicht verzichten. Sehr hilfreich ist es für sie, sich von Erwartungshaltungen zu lösen, beispielsweise für alle Geschenke finden zu müssen.

Eine solche Veränderung ist besser mit der Familie abzusprechen als im Alleingang durchzuführen. So werden Enttäuschungen vermieden. Weiter stressreduzierend und zugleich als Alternative zur Geschenkeorgie bietet sich eine Aufgabenteilung an. Jedes Familienmitglied ist für einen anderen Bereich des Festes zuständig: Der eine organisiert die Getränke, zwei oder drei Personen teilen sich den Lebensmitteleinkauf und zwei weitere sind für die Essenszubereitung verantwortlich. Auch die Organisation von Spielen oder Musik kann als Aufgabe verteilt werden.

Eine andere Möglichkeit ist, mit den Lieben etwas ganz anderes als die traditionelle Festbegehung zu unternehmen: Ein Kinobesuch mit anschließendem Essen in einem Lokal bedarf lediglich der Tisch- und Kartenreservierung als Vorbereitung. Nahezu erholsam wird Weihnachten mit einem ausgiebigen Saunabesuch, bei dem die ein oder andere Wellness-Anwendung als Geschenkersatz dienen könnte. Gleichzeitig bietet das eine Verschnaufpause vom Stress im Beruf.

Gesundheit