Gesundheit
Was tue ich gegen Fußpilz

Was tue ich gegen Fußpilz

Pilze sitzen meist nicht nur auf, sondern auch in der Haut und sind extrem hartnäckig. Sie verschwinden nicht wieder von alleine. Und auch Waschen reicht nicht aus, um eine Pilzinfektion erfolgreich zu bekämpfen. Deshalb sollte man die Infektion behandeln, sobald man die ersten Anzeichen einer Pilzerkrankung feststellt. Gehen Sie deshalb umgehend zum Arzt oder lassen Sie sich ein Arzneimittel von Ihrem Apotheker empfehlen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, um eine weitere Ausbreitung des Pilzes zu verhindern, die Kleidung mit einem speziellen Wäschespüler zu reinigen.

Wie lange dauert die Behandlung?

Wenn Sie tatsächlich unter einer Pilzerkrankung leiden, sollten Sie konsequent zwei- bis dreimal täglich ein Anti-Pilz-Mittel, so genannte Antimykotikum benutzen. Diese sind als Creme, Gel oder als Spray erhältlich. Behandeln Sie die betroffenen Partien über einen Zeitraum von mindestens 3-4 Wochen. Denn obwohl der Juckreiz schon nach kurzer Zeit verschwindet und Sie sich besser fühlen, muss die Behandlung so lange fortgesetzt werden, bis alle Pilze in den tiefen Hautschichten abgetötet sind. Das bedeutet: ca. 2 Wochen über das Nachlassen des Juckreizes hinaus.

Worauf muss ich noch achten?

  • Täglich waschen:
  • Insbesondere die Füße. Dadurch werden die pilzhaltigen Hautpartikel entfernt.

  • Gründlich abtrocknen:
  • Besonders zwischen den Zehen. Hierfür haben sich Einmalhandtücher aus Zellstoff bewährt. Sollten Sie normale Handtücher aus Baumwolle benutzen, tun Sie dies bitte nur einmal und waschen Sie dann das Handtuch. Denn wenn sich pilzhaltige Hautpartikel im Handtuch befinden, können sie bei einer nochmaligen Verwendung auf andere Körperpartien übertragen werden und dort erneut zu einer Infektion führen. Nach Ihnen sollte niemand das Handtuch benutzen!

  • Wahl der Kleidung:
  • Wäsche und Strümpfe sollten trocken, luftdurchlässig, bequem und nicht aus synthetischen Fasern sein. Auch hier sollten Sie täglich wechseln. Darüber hinaus sollte gerade Kleidung, die keine Kochwäsche ist, mit einem besonderen Wäschespüler gewaschen werden.

  • Auf Reisen:
  • Hotelzimmer, die mit Läufern oder Teppichen ausgestattet sind, können sowohl zur Verbreitung als auch zur Ansteckung von Pilzinfektionen beitragen. Leichte Hausschuhe im Reisegepäck bieten einen sicheren Schutz.

 

Welche Mittel helfen gegen Pilzerkrankungen?

Zur Behandlung von Hautpilzerkrankungen und Dermatomykosen gelten weltweit als Standardtherapie wirksame Anti-Pilz-Mittel.

Gesundheit