Gesundheit
Auszeichnung Webadressbuch 2015
Gesundheit

Vorsicht bei Durchfall in fernen Ländern

Gesundheit Kurz und Knapp

Bei Reisen in ferne Länder können Speisen, Klimawechsel und Bakterien im Wasser und in Nahrungsmitteln sowie schlechtere Hygienestandards den Körper stark belasten. Dies führt dann meistens zu unbeliebten Magen-Darm-Infektionen. Besonders häufig kommt es dabei zu Durchfällen, begleitet von Übelkeit, Blähungen und Bauchschmerzen. Hierbei sollte man  besonders auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Sollte man in seiner Reiseapotheke kein Elektrolytpulver eingepackt haben, welches man mit keimfreiem Wasser vermischt zu sich nehmen sollte, der kann ein Durchfallgetränk auch selbst zubereiten. Dazu werden 1 Teelöffel Kochsalz, 10 Teelöffel Zucker und 1 Glas Orangensaft aus einer Originalpackung mit 1 Liter aus kochendem Wasser zubereiteten schwarzen Tee vermischt. Sollte der Durchfall allerdings über mehrere Tage anhalten, so sollte umgehend ein örtlicher Arzt aufgesucht werden.

In südlichen Ländern sollte man generell ein paar Hygieneregeln beachten. So sollte man

  • zum Zähneputzen nur abgekochtes Wasser oder Wasser aus originalverpackten Flaschen verwenden.
  • Milchprodukte nur in pasteurisierter, also ultrahocherhitzter Form, verzehren
  • Rohes Fleisch wie zum Beispiel Tartar, roher Fisch oder Meeresfrüchte (z. B. Austern) möglichst meiden.
  • fettige Speisen wie z. B. Eier-Sandwiches und majonäsehaltige Salate sollten ebenfalls gemieden werden.
  • Schinken und Wurst, rohes Gemüse und Salate sowie ungeschältes Obst stellen immer ein Risiko dar. Also genau hinschauen oder lieber verzichten.
  • Vorsicht ist ebenfalls geboten bei Geflügel, Fisch sowie bei Tiefkühlkost, da die Kühlkette unterbrochen worden sein könnte.

Gesundheit
Kurz und Knapp

Naturjoghurt und Kefir gut für Abwehrkräfte

Der Darm spielt für die körpereigene Abwehr von Krankheitserregern eine wichtige Rolle. Mit Hilfe von bestimmten Nahrungsmitteln wie Naturjoghurt, Kefir und auch Sauerkraut, lässt sich das Immunsystem aktivieren. Es müssen aber nicht unbedingt...
 mehr...

Die Nuss - ein wichtiger Ernährungsbaustein

Auf den ersten Blick wirkt die Nuss nicht gerade gesund. Sie entspricht mit durchschnittlich 600 Kilokalorien auf 100 Gramm ungefähr dem, was Ernährungswissenschaftler normalerweise als Energiewert für eine komplette Hauptmahlzeit empfehlen. Doch...
 mehr...

Keine Lichterketten im Kinderzimmer

Gerade in der Vorweihnachtszeit sind Lichterketten in Kinderzimmern besonders beliebt. Mit bunten Lichterketten spielen Kinder besonders gerne, da der Reiz des Spielens einfach zu groß ist und damit die Gefahr, die von solchen Lichterketten...
 mehr...

Der Winterblues kommt bestimmt

Alle Jahre wieder kommt er, der Winterblues und ereilt fast jeden dritten Deutschen im Herbst und/oder Winter. Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit sind bei den meisten Menschen dafür verantwortlich. Ausgelöst wird dies durch...
 mehr...

Fernsehen beeinflusst Schlafdauer

Fernsehen vor dem Schlafengehen fördert chronischen Schlafmangel. Wer also häufig müde ist und nachts nicht genug schlafen kann, der sollte auf die Flimmerkiste am Abend verzichten. Das lange Fernsehen verleitet zum längeren Aufbleiben und ist damit...
 mehr...

Fieber und die Folgen

Eine Körpertemperatur über 38 Grad Celsius bezeichnet man als Fieber. Die Temperatur wird mit einem Fieberthermometer im Enddarm oder unter der Achselhöhle, im Ohr oder unter der Zunge im Mund gemessen. Die Wärmeregulation wird im Gehirn zentral...
 mehr...

Folgen Sie uns auf Twitter!

Folgen Sie uns auf Facebook!

Gesundheit Aktuell-Jahrbuch 2014

Gesundheit aktuell Mobil-App

Gesundheit