Gesundheit
Schritt für Schritt zu schönen Füßen

Schritt für Schritt zu schönen Füßen

Ein Fuß besteht aus 26 Knochen, 20 fein aufeinander abgestimmten Muskeln und 114 Bändern. Statistisch gesehen läuft jeder Mensch in seinem Leben vier mal um die Erde. Dabei müssen die Füße Höchstleistungen vollbringen, denn sie sind Stand-, Bewegungs- und Gleichgewichtsorgan in einem. Leider werden diese großartigen Leistungen oft nicht genügend gewürdigt. Die Füße verschwinden meist in dunklen Socken oder zu engen Schuhen. Keine Creme, keine Massage, kaum Licht und Sonne werden ihnen gegönnt.

Besonders wichtig ist es, für ihre Gesundheit zu sorgen: Juckende, rissige und gerötete Hautstellen können ein Hinweis auf Fußpilz sein. Für seine gründliche Bekämpfung sorgt eine Behandlung mit Anti-Pilzmittel. Unterschiedliche Darreichungsformen bieten für jeden Anwender das Richtige: Gel für besonders trockene Haut, Pumpspray für Aktive, die viel unterwegs sind und Creme für Sportliche, die häufig duschen und deshalb ein wasserfestes Anti-Pilzmittel bevorzugen.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, dass Ihre Füße durch Hornhaut, falsche Hygiene und seltene Pflege stumpf und trocken werden, sollten Sie sich spätestens alle vier Wochen eine besonders gründliche Pediküre gönnen. Kleine Nachbesserungen müssen zusätzlich mindestens einmal pro Woche durchgeführt werden. Gestartet wird mit einem Fußbad. Ideal sind im Sommer erfrischende Zusätze wie Eukalyptus und Menthol. Nach 5 bis 10 Minuten Tauchpartie lässt sich die aufgeweichte Hornhaut einfach mit einem Bimsstein oder einem Fußpeeling wegrubbeln. Dabei sollte besser kein Hornhauthobel verwendet werden; man verletzt sich leicht und die Hornhaut wächst später nur noch stärker nach. Wichtig: Nach dem Fußbad Füße gut trocken reiben, vor allem zwischen den Zehen, denn feuchte Stellen können als Nährboden für Fußpilz dienen.

Anschließend die Nägel mit Knipser oder Zange kürzen, am Besten gerade. Die Ränder glatt feilen, damit der Nagel nicht einwächst. Wer Nägel und Nagelhaut mit einem speziellen Pflegeöl einpinselt, erhält schöne, kräftige und elastische Nägel, die weder absplittern noch einreißen. Die Nagelhaut lässt sich dann auch leicht mit einem Holzstäbchen zurückschieben.

Dann kann je nach Lust und Laune Nagellack aufgetragen werden: In diesem Sommer ist die natürlich wirkende French Pedikure mit transparentem Lack aktuell, aber auch kräftige Töne in offenen Schuhen sind Trend. Ein transparenter Unterlack schützt den Nagel vor Verfärbungen.

Das Verwöhnprogramm wird durch eine Fußmassage abgerundet. Die Massage kurbelt die Durchblutung an und fördert die Spann- und Widerstandskraft der Haut. Eine zusätzliche Fußmassage mit einem Holzroller oder noppigen Gummibällchen entspannt die Muskeln und stimuliert die Reflexzonen der Fußsohle.

Einen ähnlichen Effekt wie Massagen hat das Barfußlaufen am Strand, auf weichen Wiesen oder Waldwegen. Denn nur ohne Schuhe können die Füße von der Ferse aus über die Außenkante und die Ballen bis hin zu den Zehenspitzen abrollen. Das fördert nicht nur die Durchblutung, sondern stärkt auch die Fußmuskeln und wirkt dem Absinken des Fußgewölbes entgegen.

Gesundheit