Gesundheit

Schmerzen lindern

Knapp 11 Millionen Deutsche leiden Qualen. Zumeist sind diese chronischer Natur. Damit diese Schmerzen erträglicher werden, verschreiben viele Ärzte starke Medikamente wie Morphium. Doch viele missbrauchen diese Schmerzmittel oder sie werden nicht sachgerecht angewendet. Gerade die ältere Generation leidet unter den schweren Bedingungen während der Kriegszeit. Ab dem 50. Lebensjahr fangen die Schmerzen zumeist im Rückenbereich an. Dies hat zur Folge, dass man sich kaum noch bewegen kann. Darum greifen viele zu starken Betäubungsmitteln um einigermaßen ein normales Leben führen zu können. Gelten Opiate heutzutage als wichtiger Baustein bei der Behandlung von chronischen Schmerzen, so zögerte man vor rund zehn Jahren noch beim Gebrauch. Denn Ärzte und Patienten waren verunsichert und befürchteten Risiken und Nebenwirkungen wie Abhängigkeit, Missbrauch und Überdosierung.

Gesundheit