Gesundheit
Nordic Walking - Gelenk-Fitness für jedermann

Nordic Walking - Gelenk-Fitness für jedermann

Gelenkerkrankungen sind eine Volkskrankheit. Bewegung das beste Mittel dagegen. Aber nicht jeder Sport ist für jeden geeignet. Anders beim Nordic Walking: Der Trendport trainiert sanft und gelenkschonend den gesamten Körper.

Das Gehen (engl. Walking) mit speziellen Laufstöcken; Nordic Walking genannt; hat sich aus dem Sommertraining der Skilanglaufs in Finnland entwickelt und hat inzwischen auch bei uns viele Anhänger gefunden. Das tolle daran: auch die Ärzte sind begeistert, denn Nordic Walking bietet eine ganze Reihe von Vorteilen: Neben der Ausdauer wird die Muskulatur des gesamten Bewegungsapparates trainiert. Die Arbeit mit dem Stock sorgt dafür, dass auch der Oberkörper verstärkt einbezogen wird. Darüber hinaus entlasten die Stöcke die Belastung der Knie und des Rückens.

Besserer Gelenkschutz mit Bandagen

Besonders wer schon Gelenkprobleme hat sollte mit seinem Arzt über ein Nordic Walking-Training sprechen. Denn Bewegung ist bei Gelenkerkrankungen das A & O. Die Verwendung von Bandagen, reduzieren das Verletzungsrisiko noch weiter. Die Bandagen stabilisieren die Gelenke und bieten so optimalen Schutz beim Sport.

Über den Gelenkschutz hinaus sollte man beim Nordic Walking auf optimale Laufschuhe Wert legen. Sie sollten dämpfen, stützen und gut führen, Wanderschuhe sind ungeeignet. Auch die Stöcke sollten gut passen: das Eigengewicht sollte gering, derr Stock aber flexibel belastbar sein. Die Länge der Stöcke sollte optimal zur Körpergröße und Schrittlänge passen.

Viele Sportvereine und Krankenkassen bieten mittlerweile Kurse für Nordic Walking an. So kann anfangs die Belastbarkeit festgestellt werden. Grundsätzlich gilt: Nordic Walking ist leicht erlernbar, die richtige Technik aber nicht unwichtig. Die Belastung ist gut zu dosieren, das Verletzungsrisiko ist gering aber der Spaßfaktor hoch, besonders in der Gruppe.

Gesundheit