Gesundheit
Mumijo-Urkräfte der Natur

Mumijo-Urkräfte der Natur

Eines der interessantesten Mineralien aus dem zentralasiatischen Raum ist das Mumijo. Und mit Sicherheit ist es das bei uns noch am wenigsten bekannte.

Von Alters her hallt Mumijo ein leicht sagenhafter Ruf nach, seine Kräfte wirkten im Verborgenen, es war schwierig zu gewinnen und produktionstechnisch nicht einfach zu handhaben. Hinzu kommt, dass die Zusammensetzung und das Wirk-Prinzip des Urgesteins aus Asien unbekannt waren, die Heilerfolge jedoch nicht.

In der indisch-ayurvedischen Heilkunst kommt Mumijo seit Jahrhunderten zum Einsatz, als schwarz-braunes mineralisches Heilgestein, dessen Wirk-Spektrum bei vielen gesundheitlichen Problemen greifen soll.

Nun scheint das mineralische Ur- und Heilgestein auch die westliche Welt zu überzeugen. Dank moderner Produktionsverfahren, bei denen der therapeutische Wert des Mumijo erhalten bleibt, werden die wertvollen Substanzen und Inhaltsstoffe extrahiert und teilweise als Nahrungsergänzungsmittel angeboten.

Dabei sollen sich die Kräfte des Mumijo äußerst wirkungsvoll, beispielsweise bei Allergien, Bronchial- und Erkältungskrankheiten, Magen-Darm-Schleimhautentzündungen, Knochenbrüchen, Venenentzündungen, bei schlecht heilenden Wunden, aber auch bei Mangelerscheinungen des Mineralstoffhaushaltes, besonders bei Eisen-, Selen-, Magnesium-, Zink-, Jod-, Kalium-, Kalzium- und Kupfermangel entfalten. Darüber hinaus werden dem organischen- und aminosäurereichen Mineral immunstimulierende Eigenschaften nachgesagt, Mumijo kann als zellschützender Radikalenfänger wirken, der den Organismus mit einem leistungsfähigen Abwehrsystem ausrüsten kann.

Mit der Urkraft der Natur, auch heute noch gewonnen aus dem reinsten Heilgestein des asiatischen Hochgebirges, wurde Mumijo zum einem traditionsreichen Gesundheitsprodukt.

Gesundheit