Gesundheit

Lichttherapie hilft bei Winterdepression

Die Tage sind zwar schon etwas länger geworden, aber unserem Körper fehlt immer noch mehr Tageslicht. Immer mehr Menschen leiden deshalb unter der saisonal abhängigen Depression (SAD). In der Regel ist ein langer ausgedehnter täglicher Spaziergang ausreichend um den Körper mit genügend Licht zu versorgen. Bei Menschen die unter einer Winterdepression leiden reicht dies jedoch nicht aus. Experten empfehlen deshalb zusätzlich eine Lichttherapie, wo sich Patienten mit einer leichten SAD einer künstlichen Lichtquelle mit einer hohen Lichtkraft (10000 Lux) aussetzen. Täglich eine halbe Stunde ist hierbei ausreichend. Bei einer schwereren Depression reicht dies jedoch nicht aus. Hier empfehlen Ärzte eine ergänzende medikamentöse Therapie. Wichtig bei einer Therapie ist, dass alle Anwendungen mit dem Hausarzt besprochen werden um auch die genaue Dosierung einer Therapie im gemeinsamen Gespräch zu erörtern. 

Gesundheit