Gesundheit

Lange Arbeitszeiten verursachen Schlafstörungen

Untersuchungen haben ergeben, dass lange Arbeitszeiten den Schlaf beeinträchtigen. Jeder fünfte Beschäftigte, der zwischen 35 und 44 Stunden in der Woche arbeitet, hat Schlafstörungen. Bei Teilzeitbeschäftigten mit weniger als 19 Wochenstunden ist nur jeder zehnte von Schlafstörungen betroffen. Bei 60 Arbeitsstunden und mehr pro Woche leidet  jeder vierte unter Schlafbeschwerden. Auch variable Arbeitszeiten wirken sich verstärkend aus. Herzbeschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Rückenschmerzen sind die meisten Folgebeschwerden von Schlafstörungen.

Gesundheit