Gesundheit

Lachen ist gut für die Gesundheit

Menschen nutzen die natürliche Medizin des Lachens im Laufe ihres Lebens immer seltener. Während Kinder mit Kichern und Grölen rund 400 Lacher pro Tag erleben, lachen Erwachsene durchschnittlich nur noch 15 Mal am Tag. Nach Meinung von Experten droht im Laufe des Lebens ein Humor-, Heiterkeits- und Lachdefizit, das zu Lasten von Seele, Geist und Körper geht. Allen, die im Leben nichts mehr zu lachen haben, ist daher zu raten, sich vermehrt lustigen Dingen zu widmen wie beispielsweise mit Freunden etwas zu unternehmen oder sich witzige anstatt dramatische Filme anzusehen. Wer das Lachen fast verlernt hat, dem kann eventuell Lach-Yoga helfen. Mit gezielten Übungen soll der gesundheitsfördernde Gute-Laune-Effekt hervorgerufen werden.

Dabei kurbelt das Lachen den Kreislauf an und erweitert die Blutgefäße und stärkt das Immunsystem. Schon 20 Sekunden Lachen entspricht in etwa einer körperlichen Aktivität von drei Minuten schnellem Rudern. Zudem ist eine Minute Lachen so gut wie 45 Minuten Entspannungstraining, da das Gehirn beim Lachen das Hormon Katecholamin ausschüttet. Es schützt den Organismus gegen Aggressionen, Ängste und negativen Stress. Nehmen Sie sich vor gemeinsam mit Arbeitskollegen und Freunden das tägliche Lachen wieder einzuführen. Am besten Sie beziehen Ihren Chef beim täglichen Lachtraining mit ein. Vielleicht wirkt dies auch bei diesem Wunder?

Gesundheit