Gesundheit
Kranker Rücken schon bei Kinder

Kranker Rücken schon bei Kindern

Mehr als 80 Prozent der Deutschen leiden unter Rückenschmerzen, darunter auch zunehmend immer mehr Kinder und Jugendliche. Kindern sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig.

Bei den Viertklässlern klagen ca. 44 Prozent gelegentlich und ca. acht Prozent sogar ständig über Rückenschmerzen. Häufig sind die Schmerzen durch eine schwache Bauch- und Rumpfmuskulatur bedingt.  Wenn Kinder Rückenschmerzen haben, werden meist zwei Ursachen verantwortlich gemacht. So spielen einerseits psychosomatische Hintergründe eine Rolle, die bei Kindern auch zu Kopf- oder Bauchschmerzen führen. Ausgelöst werden sie zum Beispiel durch Stress in der Schule. Bewegung im Freien hilft auch hier bei der Problembewältigung. Auf der anderen Seite ist aber auch das dauernde sitzen in der Schule und bei den heutigen Freizeitaktivitäten wie Fernsehen und Computer schlecht für den Rücken und führt zu einer Muskulaturermüdung. Bewegungsmangel und den daraus reultierenden Haltungs- und Bewegungsschäden bis hin zu Übergewicht können eine Folge sein.

So vielfältig die Ursachen von Rückenschmerzen sind, so vielfältig sind auch die Behandlungsmethoden. Um chronische Schmerzen zu vermeiden, sollte so früh wie möglich mit einer Therapie begonnen werden. Vielseitige Bewegung wie rückenfreundliche, muskulaturstärkende Sportarten wie Schwimmen, Radfahren, Walken und Wandern, sowie Gymnastik und Bauchmuskeltraining helfen dabei Rückenschmerzen vorzubeugen. Als unterstützende Therapie können Wärmebehandlungen, Massagen, Krankengymnastik oder Chirotherapie sowie Entspannungsübungen helfen, Schmerzen zu lindern oder zu beheben.

Gesundheit