Gesundheit
Insulin macht nicht dick!

Insulin macht nicht dick!

 

Auch bei Diabetes Typ 2 kommt es immer auf die Energiebilanz an

Zur Basistherapie bei Typ-2-Diabetes gehört unter anderem auch die Gewichtsreduktion. Viele Betroffene sind der Meinung, dass sie durch eine Insulintherapie zwangsläufig zunehmen werden, und lehnen sie daher ab.

Dass das so nicht stimmt, zeigen die vielen Diabetiker, die trotz Insulintherapie ihr Gewicht halten. Die kurzfristige Gewichtszunahme, die häufig nach Beginn einer Insulintherapie beobachtet wird, ist ein Zeichen für die Wirksamkeit der Therapie sowie für die vorausgegangene schlechte Diabeteseinstellung. Bei hohen Blutzuckerwerten scheidet der Körper vermehrt Zucker mit dem Urin aus. Dadurch verliert der Körper auch vermehrt Wasser. Durch die verbesserte Blutzuckereinstellung unter der Insulintherapie muss der Körper weniger Wasser ausscheiden, was zu einer geringfügigen Gewichtszunahme führen kann. Tatsächlich können die mit der Nahrung aufgenommenen Kohlenhydrate durch das verabreichte Insulin aber wieder besser verwertet werden. Der Diabetiker fühlt sich körperlich und geistig wieder leistungsfähiger. Abnehmen gelingt auch unter einer Insulintherapie, und zwar umso einfacher, je besser Insulin, Bewegung und Ernährung aufeinander abgestimmt sind. Weitere Infos über die optimale Insulinbehandlung gibt es unter

www.besser-leben-dank-insulin.de

Gesundheit