Gesundheit

Herzpatienten sollten Anstrengung bei Kälte vermeiden

Menschen die unter Herzerkrankungen wie z. B. Bluthochdruck, Erkrankung der Herzkranzgefäße leiden, sollten während der kalten Jahreszeit bei Temperaturen unter Null Grad, sich nicht stark körperlich wie z. B. Schneeschaufeln betätigen. Bei Kälte ziehen sich die Arterien zusammen und der Blutdruck steigt, sodass es bei Personen die verengte Arterien haben, zu einem Verschluss kommen kann der wiederum einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen kann. Sollte bei bisher gesunden Personen durch eine Betätigung in der Kälte ein Schmerzen des Brustkorbes auftreten, so ist diese sofort einzustellen und umgehend ein Arzt aufzusuchen.

Auch die Beine sollten bei der Kälte gut geschützt werden, da von dort eine erhöhte Thrombosegefahr ausgeht. Besonders Personen die bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten, sollten darauf achten ihre Arme und Beine warm zu halten, da sich durch Kälte Blutgerinnsel bilden können.

Gesundheit