Gesundheit

Gut sortierte Hausapotheke im Winter

Wer kennt das nicht, wir suchen wegen einer Erkältung in unserer Hausapotheke nach einem geeigneten Mittel und müssen uns dabei erst durch ein Menge von teilweise abgelaufener Medikamente suchen. Jetzt sollte gleich die Gelegenheit beim Schopf gepackt werden, um alte Medikamente auszusortieren. Abgelaufene Arzneimittel sollten nicht mehr eingenommen werden. Bei einigen Produkten ist der Verfall sogar sichtbar. So können etwa Salben ranzig werden, Kapseln mit Flüssigkeiten eintrocknen oder Tabletten zerbröseln. Aussortierte Medikamente sind nicht über den Hausmüll zu entsorgen, sondern können in jeder Apotheke abgegeben werden. Bei einigen Medikamenten sind auch die sogenannten Aufbrauchfristen zu berücksichtigen. Daher ist es ratsam, auf der jeweiligen Verpackung das Datum des Erstgebrauchs zu notieren.

Wer schnell ein Pflaster braucht und sich erst durch ein buntes Sammelsurium von Pillendosen, herrenlosen Beipackzetteln, und Tuben sowie Fieberthermometer und Verbandsschere wühlen muss, wird lange suchen. Eine gewisse Ordnung in der Hausapotheke ist hier also von Vorteil.

Da Medikamente schnell verderben können, ist daher als Aufbewahrungsort Küche und Bad tabu. Es sollte ein kühler, trockener sowie dunkler Ort für die Aufbewahrung ausgewählt werden. Damit auch Kinder nicht unkontrolliert an die teilweise giftigen Substanzen gelangen können, ist ein abschließbares Schränkchen als Aufbewahrungsort von Vorteil. Diele oder Schlafzimmer sind als Ort der Lagerung empfehlenswert.

Gesundheit