Gesundheit
Gezielte Hilfe bei Rückenschmerzen

Gezielte Hilfe bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen gelten als eine Volkskrankheit. Häufigste Ursache sind dabei nicht etwa Bandscheibenprobleme, sondern die Arthrose der kleinen Wirbelgelenke der Lendenwirbelsäule. Typisch für Rückenschmerzen, die durch Arthrose der kleinen Wirbelgelenke ausgelöst werden, ist die Verstärkung der Beschwerden durch Lagewechsel, unbewegliche Haltung, langes Sitzen, Stehen oder Liegen und Laufen von kurzen Gehstrecken.

Um reibungslos arbeiten zu können, müssen Gelenke gut geschmiert sein. Dafür ist Hyaluronsäure, der Hauptbestandteil natürlicher Gelenkflüssigkeit erforderlich. Von Arthrose ist nicht nur der Knorpel betroffen, sondern auch die Gelenkschmiere wird in Volumen und Qualität reduziert. Es besteht die Gefahr, dass die betroffenen Gelenke "trocken" laufen.

Heute ist es möglich, Rückenschmerzen durch Verabreichung frischer Hyaluronsäure mittels einer Spritze zu behandeln. Diese Methode wird auch als "Flüssigprothese" bezeichnet und hat sich in der Therapie von Kniegelenksarthrose bereits bewährt. Der Arzt spritzt körperidentische Hyaluronsäure in wöchentlichen Abständen 3 – 5 mal in die kleinen Wirbelgelenke. Die Behandlung ist gut verträglich und kann bei Bedarf beliebig oft wiederholt werden. In der Regel tritt sehr rasch Schmerzlinderung ein, die mehrere Monate anhalten kann.

Gesundheit