Gesundheit
Entschlackende Frühjahrskur mit Löwenzahn

Entschlackende Frühjahrskur mit Löwenzahn

Das vermeintliche Unkraut ist super gesund: Löwenzahn wirkt allgemein kräftigend. Er regt vor allem die Leber- und Nierenfunktion an und eignet sich daher hervorragend zur Unterstützung von Frühlings- und Entschlackungskuren.

Die Heilpflanze stimuliert den gesamten Zellstoffwechsel, wirkt blutreinigend und verbessert die Durchblutung des Bindegewebes. Die enthaltenen Bitterstoffe regen die Gallensaftproduktion an und erleichtern so die Fettverdauung. Die gesamte Ausscheidung und Entschlackung wird auf diese Weise angeregt und die Frühjahrsmüdigkeit erfolgreich bekämpft. Wohltuend wirkt Löwenzahn auch bei Rheuma und Gicht.

Fit dank Salat und Saft

Löwenzahn sollte also nicht als Unkraut gesehen, sondern vielmehr gegessen werden, z.B. als Löwenzahnsalat. Lässt man die Blätter eine halbe Stunde im Wasser liegen, reduziert sich der im Frühling sowieso geringe Bitterstoffgehalt zusätzlich. Löwenzahn kann gut mit anderen Salatpflanzen gemixt werden. Auch drei Tassen Löwenzahntee täglich helfen gegen bleierne Müdigkeit, ebenso Löwenzahnsaft.

Eine Frühjahrskur mit Löwenzahn sollte etwa vier Wochen durchgeführt werden.

Gesundheit