Gesundheit

Ackerschachtelhalm gut für Harnwegsentzündungen

Die meisten werden ihn nicht kennen, aber der Ackerschachtelhalm, der optisch an eine Flaschenbürste erinnert, gehört zu den Heilpflanzen die gerade für ihren hohen Mineraliengehalt besonders geschätzt werden. Er zählt zu den ältesten Pflanzenarten und gehört zu der Gruppe der Farne. In der Wundbehandlung wird er äußerlich angewandt um schlecht heilende Wunden zu behandeln. Als Tee wird er innerlich zum Durchspülen bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der Harnwege eingesetzt. Auch bei Nierengrieß, Gichtattacken und Ödemen zeigt der Ackerschachtelhalm seine heilsame Wirkung. In der Klostermedizin wird der Ackerschachtelhalm schon lange eingesetzt.

Gesundheit